Tipps für Eltern - Familienleben und Freizeit: Entspannungsgeschichte für Kinder

Entspannungsgeschichte für Kinder

Bewertung: 2.8 von 5 (504 Bewertungen)

Geschichten zur Entspannung: Schicken Sie Ihr Kind einmal in der Woche auf eine Gedankenreise. Schaffen Sie dazu eine angenehme Atmosphäre und ausreichend Ruhe. Legen Sie leise Intrumentalmusik auf. Ihr Kind darf entscheiden, bei welchen Klängen es sich wohl fühlt, denn das verstärkt die beruhigende Stimmung. Mag es keine Musik ist ein Zimmerbrunnen, der leise plätschert, eine gute Alternative. Zusätzlich sorgen Aromakerzen für Entspannung und angenehme Düfte. Am besten entspannt Ihr Kind im Liegen und bei geschlossenen Augen. Erzählen Sie ihm dann eine Entspannungsgeschichte, zum Beispiel diese Entspannungsgeschichte "Am Strand".

Du bist in einem schönen Strand. Du hast Gummistiefel an und einen Eimer dabei. Du zieht die Gummistiefel aus, läufst barfuß über den warmen Sand und siehst Muscheln und Sandburgen, die andere Kinder gebaut haben. Das Meer ist nicht still, es braust sanft vor sich hin. An der Böschung wiegen sich Schilfhalme im Wind. Dein Atem geht genauso sanft und gleichmäßig, wie die Halme wiegt er hin und her. Dein Atem ist ganz ruhig und gleichmäßig. Im Watt suchen Möwen nach Futter. Das Wasser ist klar. Du kannst bis auf den Grund schauen. Steine und Muscheln in vielen Farben und Formen liegen dort. Schau dir alles in Ruhe an. Verweile mit deinen Augen.

Du fühlst eine tiefe Ruhe in dir.

Du bist ruhig und entspannt. Du hast einen Eimer dabei und möchtest damit Muscheln aus dem Meer schöpfen. Also füllst du den Eimer auf. Der volle Eimer ist ziemlich schwer. Du fühlst, wie schwer er ist. Deine Arme sind ganz schwer. Du stellst den Eimer ab und suchst dir ein paar schöne Muscheln heraus. Dann leerst du den Eimer wieder ins Meer. Du fühlst dich erleichtert. Die Arme sind gelöst und entspannt. Das Meer lädt zum Wasserspaß ein. Aber eigentlich ist es noch zu kalt zum Baden. Also ziehst du deine Gummistiefel wieder an. Die sind ganz schön schwer. Du fühlst wie schwer sie sind.

Die Füße und Beine sind ganz schwer. Trotzdem rennst du ein Stück ins Wasser hinein. Wie herrlich die Wellen spritzen! Dann ziehst du die Stiefel wieder aus. Du legst dich zum Ausruhen in den Sand. Du hörst das Meer rauschen und riechst die salzige Luft. Es ist ein schöner Tag. Du fühlst dich wohl. Ruhig und entspannt bist du. Du erholst dich voll und ganz.

Die Sonne scheint kräftig genug, um dich zu wärmen. Sie scheint auf deine Arme, auf deine Beine, auf den ganzen Körper. Das macht die Arme warm – das macht die Beine warm. Der ganze Körper wird nach und nach warm – wohlig warm. Du genießt den schönen Tag. Deine Gedanken sind ruhig. Sie ziehen mit den Wolken am Himmel vorüber und verschwinden am Horizont. Nichts stört, alles ist ruhig. Du bist ganz ruhig und entspannt. Du träumst noch ein wenig weiter.

Wenn du soweit bist zu mir zurückzukommen, dann öffne langsam die Augen – strecke und recke dich!

Stichworte: Kind, Stress, Hilfe, Entspannung, Ruhe

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Name: E-Mail:


If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.

Comment
Janet S.-H. schreibt: (11.07.2014, 11:25 Uhr)
Mein fast 5 Jähriger Sohn kann sich leider gar nicht bei "Entspannungsgeschichten" entspannen. Er ist viel zu zappelig. Mein JSohn lässt sich zwar gerne vorlesen, ist jedoch nicht bei der Sache. Das Gelesene kommt scheinbar nicht bei ihm an. Sprich, er kann sich auf Gesprochenes/Gelesenes nicht konzentrieren.

Ganz anders sein 12 jähriger Bruder: Dieser war/ist stets sehr vor-/lesebegeistert. Er taucht in die Geschichten ab und lebt sie in diesem Moment.
Comment
Schule+Familie schreibt: (22.06.2012, 12:46 Uhr)
Hallo traumtänzer86, Hallo lina
schön das euch und euren Familien die Geschichte gut gefällt;) mal schauen wann es die nächste gibt.
Wir haben aber noch tolle andere Geschichten (allerdings keine Entspannungsgeschichten) für Kinder zum Vorlesen. Ihr findet diese unter der Rubrik " Spiel und Spaß" schaut doch mal rein vielleicht ist ja was für euch dabei;)
Comment
traumtänzer86 schreibt: (14.06.2012, 07:43 Uhr)
Wow;)) die ist ja supiii die Geschichte. Wäre cool wenn es eine pro Monat geben würde. Kommt bei meinen Kindern gut an;))) sogar unser Kleiner hört zu, und der ist eigentlich ein Wirbelwind.
Comment
lina schreibt: (12.06.2012, 15:36 Uhr)
Gibt's mehr davon? Ich liebe Entspannungsgeschichten. Wenn meine Kinder nicht wollen, lass ich sie mir halt von meinem Männe vorlesen :-)

Bewegung ist wichtig für Kinder! Deshalb raten Experten allen Eltern: Spielen Sie Bewegungsspiele, um die Sinne Ihrer Kinder zu schärfen. ...

Wie viel Taschengeld gebe ich meinem Kind? Viele Eltern sind unsicher. Wir geben Tipps, wie hoch das Taschengeld Ihres Kindes sein sollte. ...

Karte Lesen für den Kindergarten Lesen für die Vorschule Lesen für die erste Klasse Lesen für die zweite Klasse Lesen für die dritte Klasse Englische Hefte