X

Olli und Molli Schulstart

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern mit wertvollen Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den ersten Schultag sowie vielen Seiten zum Mitmachen und Üben, die genau auf das Können von Vorschulkindern abgestimmt sind.

Das Magazin rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo.

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern. Die Zeitschrift rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo. Einen ersten Einblick in das exklusive Magazin erhalten Sie hier:

Mehr erfahren »
Hinweis auf Partnerlinks*

Schluss mit Schussel-Fehlern

Häufig haben Kinder Probleme mit Flüchtigkeitsfehlern. Mit unseren 13 Tipps haben Schussel- oder Leichtsinnsfehler bald ein Ende.
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Schluss mit Schussel-Fehlern
Inhaltsverzeichnis

© Brian Jackson / fotolia.com

Wenn Kinder mal ein Minus bei der Mathe-Aufgabe übersehen oder den i-Punkt im Diktat vergessen, geht davon die Welt nicht unter. Auch Erwachsene sind manchmal zerstreut. Dennoch: In der Schule sind Schussel-Fehler ärgerlich und verschlechtern die Note.

Mit unseren 13 Tipps arbeiten Kinder konzentrierter bei Hausaufgaben und Klassenarbeiten und vermeiden Flüchtigkeitsfehler

Grundschüler loben statt Strafen

Nobody’s perfekt. Vergesslichkeit ist in gewissen Maßen normal und kann jedem passieren. Ständige Fehlerkontrolle durch die Eltern und Lehrer lenkt den Blick verstärkt ... – worauf? Na eben, auf Fehler. So gewinnen Kinder den Eindruck, dass Fehler nahezu erwartet werden. Das kann dazu führen, dass Kinder sich selbst immer weniger zutrauen, es entsteht unnötig viel Druck und das kann zu noch mehr Flüchtigkeitsfehlern aus Nervosität führen. Lieber auf Positives achten und das Kind für Dinge loben, die es gut gemacht hat. 

Konstruktive Kritik üben

Wenn ein Kind immer wieder dieselben Fehler macht, kann man als Elternteil oder Lehrer schon mal die Geduld verlieren. Trotzdem: Anstatt sich zu ärgern, suchen Sie lieber gemeinsam mit dem Kind nach Möglichkeiten, die Fehler zu reduzieren. Eselsbrücken zum Beispiel oder Merkzettel für die Wand über dem Schreibtisch können oft Wunder bewirken.

Den Kindern die Angst vor Prüfungen nehmen

Wenn Sie glauben, dass Prüfungsangst der Grund für die Flüchtigkeitsfehler ist, hilft vielleicht ein Gespräch. Sprechen Sie das Kind offen darauf an und überlegen Sie gemeinsam, was helfen könnte. Auch hier gilt: nicht zu viel Druck ausüben.

Konzentration mit Grundschülern üben

Bevor das Kind einen Text liest, lassen Sie es beispielsweise jedes "A" zählen. Die Übung ist eine gute Konzentrationsübung für Kinder und lässt sich noch steigern. Konzentration kann aber auch spielerisch geübt werden. Für Brettspiele beispielsweise muss der Spieler auch ganz bei der Sache bleiben.

Zeitbegrenzung für Kinder festlegen

Manchen Kindern hilft es bei der Konzentration, sich zeitlich ein Ziel zu setzen: "Um 15 Uhr will ich mit der Hausaufgabe fertig sein." Ein gestellter Wecker erinnert an dieses Ziel. Bei Klassenarbeiten hilft eine Armbanduhr, die auf dem Tisch liegt.

Extrablatt als Hilfsmittel benutzen

Beim Lesen längerer Texte kann es nützlich sein, bereits gelesene Passagen mit einem weißen Blatt abzudecken. So wird der Blick auf die Aufgaben gelenkt, die das Kind noch vor sich hat.

Prioritäten für Kinder setzen

Manchmal beginnen Klassenarbeiten mit der schwierigsten Aufgabe. Das kann dazu führen, dass Kinder sich bereits mit der ersten Aufgabe verausgaben und in der verbleibenden Zeit die restlichen Aufgaben nicht mehr schaffen. Geben Sie Kindern den Tipp, sich zu Beginn der Arbeit einen Überblick zu verschaffen und erst alle leichten, schnelleren Aufgaben zu lösen. Mit dem guten Gefühl, schon einiges geschafft zu haben, lässt sich die schwerere Aufgabe besser angehen. Und die ganze verbliebene Zeit kann guten Gewissens darauf verwendet werden.

Grundschülern Struktur geben

Wenn mehrere Aufgaben zu lösen oder Tätigkeiten zu erledigen sind, ist es wichtig, die Übersicht zu behalten. Am besten haken Kinder das Erledigtes ab oder streichen die Aufgaben durch. So können sie im Auge behalten, was noch zu tun ist. 

Kinder einfach mal durchschnaufen lassen

Hat ein Kind seinen Aufsatz oder die Klassenarbeit beendet, atmet es vor der Abgabe einmal tief durch. So wird der Kopf frei. Dazu die Aufgabe zur Seite legen, aus dem Fenster schauen und vielleicht einen Schluck trinken. Erst dann nach Fehlern suchen. 

Selbst-Kontrolle schulen

Oft kennt man seine eigenen Schwächen selbst am besten. Das geht auch Kindern so. Deshalb hilft es den Kids, die erledigten Aufgaben selbst gezielt nach den üblichen Fehlern zu überprüfen. Sind alle i-Pünktchen im Aufsatz gesetzt? Ist bei Additionsaufgaben die Zahl hinter dem Gleichzeichen höher als die, mit der die Rechenaufgabe beginnt? Wenn genug Zeit bleibt, können Matheaufgaben mit Teilen und Malnehmen per Umkehr-Aufgabe geprüft werden. Bei Aufsätzen hilft es, den Text Wort für Wort rückwärts zu lesen. Ohne den bekannten Kontext fallen Rechtschreibfehler schneller auf.

Lippenbekenntnis - Kinder laut lesen lassen

Lautes Lesen hilft beim Lernen. Und auch Fehler, die sich eingeschlichen haben, werden schneller entdeckt. Das geht während einer Klassenarbeit natürlich nicht. In dem Fall können Kinder den Text mit lautlosen Sprachbewegungen noch einmal lesen und eventuelle Fehler korrigieren.

Chancen in Unterricht nutzen

Lehrer und Eltern sollten miteinander sprechen. Kann ein Kind das vorhandene Wissen aus Schusseligkeit oder Prüfungsangst nicht umsetzen, kann das Kind die Schulnote vielleicht mit einer Zusatzarbeit, etwa einem Referat, verbessern. So kann auch das Selbstbewusstsein des Kindes gestärkt werden.

Grundschüler nicht ohne Frühstück aus dem Haus

Immer wichtig: Damit die Kids in der Schule fit bleiben und dem Unterricht konzentriert folgen können, sollte das Frühstück oder wenigstens ein kleiner Snack vor Unterrichtsbeginn nicht ausgelassen werden. 

Alles zum Übertritt finden Sie in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Häufig gestellte Fragen

Was heißt Flüchtigkeitsfehler?

Flüchtigkeitsfehler passieren nicht aufgrund von zu wenig Wissen, sondern wegen Unachtsamkeit. Man kann auch sagen, infolge flüchtigen Arbeitens. Daraus resultiert die Bezeichnung. Ein Buchstabe ist vielleicht zu wenig oder es wurde plus statt minus gerechnet. Flüchtigkeitsfehler sind sehr ärgerlich, denn sie verschlechtern die Note unnötig.


Wie verhindert man Flüchtigkeitsfehler?

Typische Ursachen für Flüchtigkeitsfehler sind Konzentrationsprobleme. Daher kann es sinnvoll sein, die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, beispielsweise durch Puzzles. Müdigkeit, Hunger und Flüssigkeitsmangel sind weitere Risikofaktoren, die es zu meiden gilt. Das Gleiche trifft auf Stress, Leistungsdruck, Angst und Nervosität zu. Wer seine Zeit richtig einteilt, verhindert Zeitdruck. Dies können Kinder bei den Hausaufgaben üben.


Warum macht man Flüchtigkeitsfehler?

Flüchtigkeitsfehler sind solche, die aus Unachtsamkeit passieren, beispielsweise durch mangelnde Konzentration. Sie schwindet auch unter Zeit- und Leistungsdruck, Stress oder Müdigkeit. Ebenso Sorgen und Probleme können die Konzentration stören und Flüchtigkeitsfehler fördern.


Was ist ein Flüchtigkeitsfehler im Diktat?

Im Diktat fehlt vielleicht ein Wort oder zwei Buchstaben sind vertauscht. Eventuell wurde auch ein falsches Satzzeichen genutzt. Dies sind Beispiele für ärgerliche vermeidbare Flüchtigkeitsfehler im Diktat.


Soll ein Flüchtigkeitsfehler im Diktat genauso streng bewertet werden, wie ein richtiger Rechtschreibfehler?

Flüchtigkeitsfehler sollten im Diktat weniger ins Gewicht fallen bzw. nicht so streng bewertet werden, da offensichtlich ist, dass sie nicht aufgrund mangelnden Wissens passiert sind. Eine Lösung wäre es, statt eines Punktes nur einen halben Punkt abzuziehen.


Olli und Molli – ab 6 Jahren

Lesefreude für den Schulstart

Mit Olli und Molli entdecken Kinder ab 6 Jahren die Welt. Sie rätseln, basteln, malen, lesen, schreiben, rechnen und so viel mehr. Und verinnerlichen dabei, wie viel sie schon können. Das tut gut und macht Kinder stark - jeden Monat neu. 100% werbefrei. Jetzt Probeheft bestellen
Werbung

Unsere Geschenk-Empfehlungen

Unsere Redaktion hat tolle Geschenkideen für Kinder zusammengesucht. Du kannst hier das Alter deines Kindes wählen und inspirieren lassen:

Jetzt kostenlos herunterladen

So lernt Ihr Kind Lesen lieben – Ein Handbuch für Eltern

Praktische Tipps für Eltern: So wichtig ist Vorlesen! So funktioniert das Lesen lernen! So helfen Sie beim Lesen üben! Mädchen lesen, Jungen nicht? So meistern Sie Probleme beim Lesen und Schreiben. Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Der achtfache Octopus

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen aufregenden Octopus. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Ist mein Kind geistig auf die Schule vorbereitet?

Ist mein Kind fit für die Einschulung? Mit dieser Checkliste können Sie herausfinden, ob Ihr Kind die geistigen, emotionalen, sozialen und körperliche ...

Drachen steigen lassen mit Kindern

Lassen Sie mit Ihrem Kind Drachen steigen! Unser Tipp für windige Herbstwochenenden. In Herbst können Sie auch bunte Blätter und Kastanien sammeln. ...