Wissen - Professor Stachel erklärt Kindern die Welt: Professor Stachel ist aktiv für die Umwelt

Professor Stachel ist aktiv für die Umwelt

Aktiv für die Umwelt: Professor Stachel setzt sich für mehr Klimaschutz ein. Machen auch Sie mit!

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“, rufen die Schüler aus vollem Hals. Sie haben es satt, dass die Politik so wenig für den Klimaschutz tut. Deswegen gehen sie immer freitags auf die Straße, statt in die Schule zu gehen. Dass sie dafür Ärger bekommen, nehmen sie in Kauf. Professor Stachel und Ben Bär haben sich unter die Kinder gemischt. Der grüne Igel trägt ein Schild mit der Aufschrift „Stoppt die Erderwärmung!“. Ben Bär findet das gut. „Aber was genau ist so schlimm daran, wenn es auf der Erde wärmer wird?“, flüstert er seinem Freund zu.

„Die Folgen sind dramatisch“, sagt Professor Stachel. „Wenn sich die Temperatur nur um 2 Grad erhöht, schmilzt das Eis an den Polen und der Meeresspiegel steigt so stark an, dass ganze Küstenregionen und Inseln im Meer versinken. Das Wetter spielt verrückt: Es gibt Hitze, Überschwemmungen und Stürme. Das Trinkwasser wird knapp, durch die Dürre gibt es weniger zu essen. Viele Tier- und Pflanzenarten sterben aus.“ Ben Bär sagt entschlossen: „Dann tun wir etwas dagegen! Aber was?“

Die Schüler auf der Demo haben jede Menge Tipps:

  • Weniger mit dem Auto fahren und weniger fliegen. Lieber Bus und Bahn nehmen oder Fahrrad fahren.
  • Mit den Eltern einkaufen gehen und sagen: Nehmen wir doch das, was nicht in Plastik verpackt ist.
  • Das Pausenbrot in eine Brotdose statt in Folie einpacken.
  • Das Licht ausschalten, wenn man das Zimmer verlässt.
  • Informieren Sie sich mit Ihrem Kind, was Sie noch alles fürs Klima tun können.

Professor Stachel nickt. „Damit ist schon viel getan!“, meint er. Ben Bär greift nach dem Schild. „Ich bin dabei“, sagt er und reckt das Schild in die Höhe: „Stoppt die Erderwärmung!“

33 schlaue Fragen und überraschende Antworten in unserem Downloadpaket Newsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Gut zu wissen:

Das Motto der Schüler-Demos  „Fridays for Future“ (sprich: Freidäis for Fjutscha) bedeutet „Freitage für die Zukunft“.

Aktiv für die Umwelt

Das kannst man tun

Professor Stachel aus der Kinderzeitschrift Wapiti kennt jede Menge Tipps und Tricks, wie man Wasser, Energie und wertvolle Rohstoffe sparen kann.

  • Es kostet viel Energie, Viehfutter und Wasser, bis ein Stück Fleisch auf dem Teller liegt. Essen Sie öfter mal einen Veggie-Burger, Käse-Tortellini oder eine leckere Reispfanne mit knackigem Gemüse!
  • Kunststoffe sind schwer zu recyceln (Recycling: Wiederverwertung von Müll). Deshalb landet so viel Plastik auf Müllkippen und leider auch im Meer. Suchen und nutzen Sie Alternativen: Glasflaschen, Stoffbeutel, Bambushalme ...
  • Mit Solarzellen können wir die Energie der Sonne für warmes Wasser und Strom nutzen.

  • Billigpreise verlocken dazu, mehr zu kaufen, als wir brauchen. Oft landen billige Teile schnell im Müll. Achte daher auf Qualität. Auch gut: Kleider tauschen oder gebraucht kaufen.
  • Zum Garten gießen kann man Wasser aus der Regentonne nehmen. Wasser sparen kann man auch, wenn man beim Zähneputzen den Hahn abdreht.
  • Fahren Sie mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto. Das hält auch fit. Benutzen Sie bei schlechtem Wetter Bus oder Bahn. Ein Bus bringt ebenso viele Leute ans Ziel wie 40 Autos!
Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jetzt 1 Ausgabe probelesen!

Bestellen Sie jetzt und fördern Sie ihr Kind richtig. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

17 Experimente - lustig und lehrreich für Jungen und Mädchen

Probieren ist besser als studieren – wir schenken Ihnen und Ihrer Familie die besten Experimente aus unseren Monats-Zeitschriften Benni und Stafette.

Eigene Experimente sind immer unterhaltsam, manchmal aufregend und oft aufschlussreich. So können auch die kleinsten Forscher alltägliche Phänomene naturwissenschaftlich begründet nachvollziehen. Das fördert ganz spielerisch sowohl die Neugier als auch das Verständnis. Dafür haben unsere Redakteure die 17 spannendsten Experimente für Sie zusammengestellt. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Wusstest du, dass der Mars doch kein Gesicht hat?

Angeblich hat der Mars ein Gesicht. Das stimmt aber nicht wirklich, wie Forscher beweisen. ...

Wusstest du, dass es einen Kindergarten für Pandas gibt?

Kleine Pandas gehen in den Kindergarten. Das ist ein spezieller Teil der Aufzuchtstation für Pandybabys in China. ...