Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Anzeige

Wie viel Süßes darf mein Kind essen?

Tipps für Eltern - Familienleben und Freizeit: Wie viel Süßes darf mein Kind essen?

Ein Stück Schokolade von Oma und Opa, ein Lolli an der Supermarktkasse: Kinder bekommen oft Süßigkeiten geschenkt. Doch viele Eltern fragen sich: Wie viel Süßes darf mein Kind naschen? 

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Kleinen beruhigt naschen lassen können.

1. Seien Sie mit Ihren Kids nicht zu streng. Naschen in Maßen ist erlaubt. Die Experten-Empfehlung: Geben Sie nicht mehr Naschereien, als in die Hand Ihres Kindes passt. An Geburtstagen oder anderen Festlichkeiten, dürfen die Kleinen ruhig auch mal ein paar Süßigkeiten mehr naschen. Nur das Zähneputzen nicht vergessen!

2. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht zu viel Zucker isst oder trinkt. Gerade Getränke sind oft zuckerhaltig, ohne dass es Ihnen bewusst ist. Hat sich Ihr Kind einmal an die überzuckerten Lebensmittel gewöhnt, kann es sein, dass ihm normale Lebensmittel und Getränke nicht mehr schmecken.

3. Damit Getränke nicht so fad schmecken, stellen Sie einfach Ihre eigene ungesüßte Limonade her. Dazu reichen einige Spritzer frischer Zitronensaft oder Minzblätter im Mineralwasser. Schon hat das Wasser einen erfrischenden Geschmack. Auch ungesüßter Tee schmeckt kalt sehr gut.

4. Verzichten Sie bei einem süßen Mittagessen wie Grießbrei oder Milchreis auf eine süße Nachspeise oder die tägliche Ration Süßes. In diesem Fall ist bereits das Mittagessen eine Süßigkeit.

Anzeige

5. Verbieten Sie den Kleinen das Naschen nicht, denn Verbotenes ist immer besonders interessant und die Kids holen sich ihre Süßigkeiten irgendwann heimlich. 

6. Stellen Sie die Regel auf, nicht vor dem Mittagessen zu naschen. Denn Süßes sollte kein Ersatz für eine Mahlzeit sein. Ein positiver Nebeneffekt: Nach dem Essen ist der Magen gut gefüllt und Ihre Kinder wollen nicht mehr so viel naschen.
Bei Süßigkeiten sollte es vor allem um das bewusste Genießen gehen. Seien Sie Vorbild und halten auch Sie sich an die eigenen Regeln.

7. Verzichten Sie bei Ihren Kids auch auf Süßstoffe oder Limonaden ohne Zucker. Denn Süßstoff schummelt dem Körper vor, dass er Zucker bekommt. Dadurch verstärkt sich der Hunger auf Süßes aber erst recht. Besser auf echten Zucker zurückgreifen und diesen sparsam verwenden.

8. In vielen Lebensmitteln ist versteckter Zucker enthalten. Achten Sie bei Lebensmitteln auf die Zutatenliste. Egal ob Fruchtzucker, Traubenzucker oder Honig, keine der genannten Zuckerarten ist gesünder als die andere.

      Für große und kleine Tierfreunde
      Zum Vorzugspreis nur für kurze Zeit:

      Jetzt Probe-Abo sichern!

      Sicherlich wollen auch Sie nur das Beste für Ihr Kind: Pädagogisch wertvoller Lesespaß fördert spielerisch die Fähigkeiten Ihres Kindes. Überzeugen Sie sich selbst:
      • 3 Ausgaben „Tierfreund“ – das junge Wissensmagazin für Kinder von 8 bis 13 Jahre
      • Jeden Monat neu: Tolle Beiträge mit super Fotos von Tieren aus der ganzen Welt zum Lesen, Lernen und Entdecken
      • Im Probe-Abo für nur € 10,80
      Jetzt bestellen – Ihre Kinder werden es lieben! JA, ich will testen!
      Jetzt kostenlosen Zugang zu über 40 Download-Paketen sichern Mehr erfahren »

      Zeichnen lernen für Kinder

      Zeichnen lernen: Freche Katze

      Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach eine freche Katze. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

      Alle Bastelvideos »
      Cooles Video? Dann zeig es anderen...

      Freizeitspaß im Winter

      Wir verraten Ihnen, wie sie das Immunsystem Ihres Kindes stärken und warum eine Erkältung eigentlich gar nicht so schädlich ist. ...

      Ab wann sollte mein Kind ein Handy haben?

      Spätestens ab dem Schulalter kommt die Frage auf, ab wann das eigene Kind ein Handy bekommen sollte. Wir zeigen Ihnen, ob Ihr Kind schon alt genug is ...

      Anzeige
      Lesekompetenz & Wissen mit Spaß fördern