Hinweis auf Partnerlinks*

Aufregung am Campingplatz

Wer hat das Schlauchboot zerstochen und das Zelt kaputt gemacht? In dieser Geschichte für Kinder macht sich der Detektiv auf die Suche nach dem Täter. Wenn Ihr Kind aufmerksam liest, kann es den Übeltäter überführen!
Vorlesegeschichten - Familien-Detektivgeschichten: Aufregung am Campingplatz

Endlich Ferien

"Hurra, endlich da", rufen Tom und Anna, als sie nach langer Fahrt den Campingplatz erreichen. Der Urlaub an der Ostsee kann beginnen! "Dürfen wir gleich ins Meer?", fragt Tom. "Lieber erst die Zelte aufbauen", schlägt ihre Mutter vor, und alle machen sich an die Arbeit. Während die Eltern mit dem großen Zelt beschäftigt sind, versuchen Tom und Anna ihr Iglu-Zelt aufzustellen. Gar nicht so leicht. Welche Stange muss in welche Schlaufe? Tom überlegt angestrengt, während Anna versucht, die Anleitung zu verstehen. Plötzlich kommt eine Stimme von hinten: "Was soll das werden, wenn’s fertig ist?" Tom und Anna drehen sich erschrocken um. Ein paar Meter neben ihnen sitzt ein stämmiger Junge vor einem schicken Tunnel-Zelt. Lässig beißt er in einen Apfel und beobachtet die beiden mit fiesem Grinsen. "Babys, die nicht einmal ihr Kinderzelt aufbauen können, haben mir gerade noch gefehlt. Ist eh schon nix los auf diesem doofen Campingplatz", sagt er kauend.

Schnauben in der Nacht 

Tom und Anna beschließen, dem Jungen lieber nicht zu antworten. Doch der gibt nicht nach. "Ich habe gedacht, ich treffe hier coole Leute, mit denen ich mein neues Schlauchboot ausprobieren kann, aber ihr könnt wahrscheinlich nicht mal schwimmen!", sagt er und wirft den angebissenen Apfel hinter sich. Tom will gerade klarstellen, dass Anna und er sehr wohl schwimmen können, als die Eltern kommen. "Na, Kinder, alles klar bei euch?", fragt Mama. "Alles klar", lügt Tom, der nicht petzen will, "wir sind bald fertig!" Tatsächlich: Mit vereinten Kräften bauen die beiden das Iglu auf und versuchen, den Angeber wie Luft zu behandeln. Kurz vor dem Schlafengehen ruft der ihnen noch zu: "Ich freue mich schon, wenn euer Babyzelt heute Nacht zusammenfällt". Tom und Anna können kaum einschlafen. Auch, weil es im Dunkeln raschelt und knistert. Plötzlich hören die Kinder ein lautes Schnauben. Was ist denn das? Die beiden fassen sich ein Herz und sehen nach: nur ein großer Igel! Um Mitternacht reißt ein Schrei die Camper aus ihren Träumen. Tom und Anna sind hellwach. Was ist passiert? Sie knipsen die Taschenlampen an und leuchten zum Nachbarplatz hinüber. Nanu, wo vorher das tolle Zelt stand, ist jetzt ein Knäuel aus Zeltplanen zu sehen. Darunter kämpft wie ein wildes Tier der Junge, der sich zu befreien versucht. Tom und Anna können sich das Lachen nicht verkneifen. 

Nadelstiche 

Doch am Morgen ist ihnen nicht mehr zum Lachen zumute. "Kinder, dieser Junge behauptet, dass ihr sein Zelt eingerissen und sein Schlauchboot zerstochen habt", sagt ihr Vater ernst. "Aber wir waren es nicht, ehrlich!", beteuern die Geschwister. Der Campingplatz-Betreiber verständigt den Detektiv, damit die Sache aufgeklärt wird. "Sie müssen gar nicht lange suchen, die waren es!", ruft der Nachbarjunge dem Detektiv zu. "Langsam, langsam, dafür brauchen wir Beweise", antwortet der Detektiv. Mit der Lupe untersucht er das schlapp im Gras liegende Schlauchboot. "Nadelstiche, eindeutig!", murmelt er. "Na klar, die da hat doch so ’nen doofen Anstecker am T-Shirt", ruft der Junge wieder und zeigt auf Annas Brosche. "Stimmt", sagt der Detektiv nachdenklich. "Ich war es aber nicht", schluchzt Anna verzweifelt. Der Detektiv untersucht die Stelle, an der das Hauptseil des Zeltes im Boden verankert war. Dabei entdeckt er den angebissenen Apfel vom Vortag. Der Detektiv stutzt und sieht sich den Apfel genauer an. "Aha", ruft er zufrieden, "ich glaube, ich habe den Fall gelöst!" Verdutzt starren alle auf den Apfel. "Du musst dich wohl bei Tom und Anna entschuldigen", sagt der Detektiv zu dem Jungen. "Den Täter, der heute Nacht am Seil hängengeblieben ist und dein Boot zerstochen hat, den hast du selbst angelockt."

Weiß Ihr Kind, wer das sein könnte und wie ihn der Detektiv überführt hat?

Lesen Sie hier die Aufösung.

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. 100% werbefrei. JA, ich will testen!

Jetzt kostenlos herunterladen

So lernt Ihr Kind Lesen lieben – Ein Handbuch für Eltern

Praktische Tipps für Eltern: So wichtig ist Vorlesen! So funktioniert das Lesen lernen! So helfen Sie beim Lesen üben! Mädchen lesen, Jungen nicht? So meistern Sie Probleme beim Lesen und Schreiben. Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Bastelvorlage: Selbstgebasteltes Wurfspiel

Basteln mit Kindern - Spiele basteln: Das lustige Wurfspiel macht Kindern Spaß und trainiert dabei die Geschicklichkeit. Das Beste daran: Sie können d ...