Hinweis auf Partnerlinks*

Das seltsame Niesen

Warum niest Timo jeden Donnerstag zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr? Lesen Sie mit Ihrem Kind die Geschichte aufmerksam durch. Ihr Kind kann dem Detektiv helfen, den Fall zu lösen.
Vorlesegeschichten - Familien-Detektivgeschichten: Das seltsame Niesen

Wie verhext

„Ich bin kein Arzt“, erklärt Detektiv der Frau in seinem Büro. Doch Timos Mutter lässt nicht locker: „Ärzte können uns nicht helfen, wir waren schon bei sehr vielen.“ Der Detektiv unterbricht sie: „Wenn Timo ständig niesen muss, ist das schlimm, aber kein Fall für einen Detektiv.“ – „Er niest aber immer nur donnerstags von 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr. Eine Stunde. Dann ist alles vorbei. Ich habe ihn auf sämtliche Allergien testen lassen, nichts. Wie verhext!“ Timos Mutter kommen die Tränen. „Wenn er niest, kann ich ihn unmöglich in die Schule schicken. Dabei verpasst er so viel. Die Lehrer glauben mir auch nicht mehr, wenn ich ihn entschuldige. Seit Ende der Herbstferien geht das so.“ Der Detektiv hat Mitleid mit Timos Mutter. 

Ein Niesanfall, der immer nur donnerstags kommt, ist vielleicht doch ein Fall für ihn. Gleich am nächsten Donnerstag will er Timo besuchen. Bis dahin liest er im Internet alles über das Niesen. Er erfährt, dass man nicht nur bei Schnupfen oder Allergien niesen muss, sondern auch, wenn etwas in der Nase steckt. Die Nase will den Eindringling loswerden und schleudert ihn mit unglaublicher Wucht nach außen. Auch Tiere müssen niesen, sogar Schildkröten und Schlangen. Ein Grund fürs Niesen kann Helligkeit sein. Ob es in Timos Zimmer eine zu starke Lampe gibt?

Am Donnerstag steht der Detektiv früh auf und macht sich auf den Weg. Schulkinder kommen ihm entgegen. Die Größeren schleppen nicht nur Ranzen, sondern auch Taschen. „Habt ihr Sport?“, fragt er ein paar Jungs, die in Timos Alter sein müssten. „Nee, Schwimmen!“, brummt einer von ihnen. „Viel Spaß!“, ruft der Detektiv. Doch der Junge antwortet geknickt: „Das macht keinen Spaß. Seit den Herbstferien trainieren wir Kopfsprung, das ist voll schwer! Am liebsten wäre ich krank.“ Gerne würde sich der Detektiv noch mit dem Jungen unterhalten und ihm das tolle Gefühl beschreiben, wenn man den Kopfsprung endlich kann. Doch Timos Mutter wartet. 

Timo muss niesen

Schlimm erwischt

„Ich habe Frühstück gemacht!“, begrüßt sie ihn freudig. Der Detektiv will erst mit Timo alleine in seinem Zimmer sprechen. Timos lautes Niesen schallt durchs ganze Haus. „Hallo Timo, Gesundheit!“, sagt er. Timo sitzt am Schreibtisch vor einem Berg zerknüllter Taschentücher. „Da-da-danke... hatschi!“ – „Dich hat’s ja schlimm erwischt!“, meint der Detektiv. „Es kommt immer ganz plötzlich. Ich kann nichts dagegen tun“, jammert Timo zwischen zwei Niesanfällen. Seine Augen tränen. Der Detektiv blickt sich im Zimmer um. Als er mit dem Rücken zu Timo steht, hört er, dass Timo die Schreibtischschublade öffnet und wieder schließt. „Taschentücher!“, sagt Timo, als müsse er das Geräusch erklären, und zückt eine neue Packung. „Zeig mir doch mal, wie hell deine Schreibtischlampe ist!“, fordert der Detektiv. Dabei fällt sein Blick auf das benutzte Taschentuch in Timos Hand. „Komisch, da ist irgendwas Schwarzes drin“, denkt er. 

Schlange muss niesen

Timos Mutter kommt mit einem Tablett ins Zimmer. „Toast und ein Frühstücksei! Sie müssen doch Hunger haben!“ Doch dafür hat der Detektiv keinen Kopf. „Timo, seit wann hast du die Niesanfälle?“ Seine Mutter antwortet für ihn: „Das ging im Herbst los, ganz plötzlich!“ – „Und wie war’s in den Weihnachtsferien?“ Die Mutter stutzt: „Ich glaube, da war nichts!“ Aber Timo meint: „Doch, doch, da war es auch so schlimm – ha-ha-hatschi!“

Schildkröte muss niesen

Der Detektiv blickt auf sein Frühstücksei. Langsam bekommt er doch Appetit. „Schade, kein Pfeffer“, denkt er. Und dann geht ihm gleich doppelt ein Licht auf. „Dürfte ich bitte Pfeffer haben?“ - „Oh, daran hab ich nicht gedacht. Bei uns nimmt niemand Pfeffer“, entschuldigt sich die Mutter und springt auf, um in die Küche zu laufen. Doch der Detektiv beugt sich zu Timo hinüber und flüstert: „In der Küche wird deine Mutter keinen Pfeffer finden. Der ist ganz woanders, stimmt‘s?“

Weiß Ihr Kind, was der Detektiv meint?

Hier geht es zu Lösung.

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. 100% werbefrei. JA, ich will testen!

Jetzt kostenlos herunterladen

So lernt Ihr Kind Lesen lieben – Ein Handbuch für Eltern

Praktische Tipps für Eltern: So wichtig ist Vorlesen! So funktioniert das Lesen lernen! So helfen Sie beim Lesen üben! Mädchen lesen, Jungen nicht? So meistern Sie Probleme beim Lesen und Schreiben. Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Sand-Ball basteln und spielen

Mit dem selbst gebastelten coolen Ball gelingt Ihrem Kind bestimmt der große Wurf! Die Kinder können ihren eigenen Ball basteln und im Abschluss damit ...