Experimente mit Wasser: Auftrieb für Eier

Auftrieb für Eier

Werfen Sie einen Stein ins Wasser – und er geht unter. Werfen Sie ein rohes Ei ins Wasser – und es geht unter. Es sei denn, Sie und ihre Kinder bringen ihm das Schwimmen bei... Wie das geht zeigt unser Experiment!

Alles, was Sie für dieses Experiment brauchen:

 Experiment: Auftrieb für Eier

  • 1 Trinkglas, groß genug für ein Ei
  • 1 frisches rohes Ei
  • 1 Teelöffel
  • Salz
  • Wasser

Die spannendsten Experimente finden Sie in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Und so geht’s:

Experiment: Auftrieb für Eier

1. Legen Sie das Ei vorsichtig in das Glas. Nehmen Sie am besten einen Löffel zu Hilfe, halten das Glas schräg und lassen das Ei hineinrollen.

Experiment: Auftrieb für Eier

2. Füllen Sie das Glas bis...

Experiment: Auftrieb für Eier

... einen Fingerbreit unter den Rand mit Leitungswasser.

Experiment: Auftrieb für Eier

3. Geben Sie nun das Salz ins Wasser.

Experiment: Auftrieb für Eier

4. Verrühren Sie das Salz vorsichtig, bis es sich aufgelöst hat.

Salzige Sache

Das Ei sinkt im Glas zu Boden, weil es schwerer als das Wasser ist. Je mehr Salz Sie im Glas auflösen, desto schwerer wird das Wasser. In der Fachsprache sagt man: Seine Dichte nimmt zu.Irgendwann hat das Salzwasser eine größere Dichte als das Ei. Es lässt sich nicht mehr von dem Ei verdrängen. Das Wasser trägt das Ei: Es schwimmt.

Diesen Auftrieb kann man am eigenen Körper erleben, wenn man sich im Meer treiben lässt: Dort bleibt man viel leichter oben als im Schwimmbad oder Badesee. Das liegt am Salz im Meer. Es kann uns besser tragen, weil es dichter als Süßwasser ist.

Das gilt auch für Schiffe: Sie liegen in Flüssen tiefer als im salzigen Meerwasser. Und: In tropischen Gewässern liegen sie tiefer als im kalten Nordmeer. Denn kaltes Wasser ist dichter und damit tragfähiger als warmes!

Was passiert?

Möglich, dass Sie erst noch ein bisschen nachsalzen müssen, bis sich das Ei bewegt. Wenn sich genügend Salz im Wasser aufgelöst hat, steigt das Ei allmählich auf, bis es schließlich an der Wasseroberfläche schwimmt.

Tipp: Wenn ein Ei, ob roh oder gekocht, an der Oberfläche schwimmt, ohne dass man Salz ins Wasser gegeben hat, ist es alt. Dann ist nämlich das Innere schon etwas eingetrocknet und die Luftkammer am dicken Ende größer. Am besten nicht mehr essen!

Mehr Infos unter: Klaus Gruber | dolphin photography

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt kostenlos herunterladen

Tolle Bastelideen, Ausmalbilder und Rezepte zu Ostern

Unsere Redakteure haben für Sie die schönsten Seiten zum Thema Ostern als Gratis-pdf zur Verfügung gestellt. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine wunderbare Osterzeit. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Experiment für Kinder: Leuchtende Sterne

Experimente für Kinder: Sterne leuchten nur in der Nacht, wenn es draußen dunkel ist. Kann man Sterne auch am Tag sehen? Dieses Experiment für Kinder ...

Zauberflöte

Kann Ihr Kind pfeifen? Wenn es einen Trinkhalm zu Hilfe nimmt, bestimmt: Schnipp, schnapp wird daraus in diesem Experiment eine Tröte. ...