Hinweis auf Partnerlinks*

Experiment für Kinder: Blumen verkleiden

Experimente für Kinder: Färben Sie eine weiße Blume mit Tinte bunt ein. Das sieht sehr hübsch aus und lässt sich mit unserer Anleitung ganz einfach zuhause nachmachen. Folgen Sie einfach unserer Anleitung für diesen Versuch und verblüffen Sie Ihr Kind.
Experimente mit Wasser: Blumen verkleiden

Rosen, Tulpen, Nelken...

... ganz weiß können ihre Blüten leuchten. Aber rot sind sie auch toll. Oder blau oder grün... Ganz einfach über Nacht können Sie weiße Blüten farbig "verkleiden". Ihr Kind wird von diesem Experiment begeistert sein!

Die spannendsten Experimente finden Sie in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Was brauchen Sie dafür?

Blumen verkleiden: Material

  • Weiße Blumen (Rosen, oder auch Nelken und Tulpen)
  • Farbige Tinte
  • Wasser
  • ein Glas oder eine Vase/Flasche

Wie geht das?

Blumen verkleiden

Geben Sie farbige Tinte in ein Behältnis mit Wasser. Stellen Sie die weißen Blumen hinein. Schneiden Sie die Stängel eventuell frisch an, damit sie auch gut trinken können. Lassen Sie die Blumen am besten über Nacht in dem farbigen Wasser stehen. Die Blüten verfärben sich, am intensivsten in den Blütenspitzen.

Was passiert da?

Pflanzen transportieren von der Wurzel aus bis in die Blüte Wasser. Im Fall der Schnittblume von der Schnittkante des Stängels bis in die Blüte. Die Pflanze dünstet Wasser durch winzige Spaltöffnungen (sogenannte Stomata) zum Beispiel an den Blüten wieder aus. Wenn das Wasser gefärbt ist, bleibt an diesen Schweißöffnungen der Blume die Farbe der Tinte zurück. Sie kann ja nicht verdunsten und nicht "verduften". Deshalb sind die Blütenblätter an den Rändern am deutlichsten gefärbt.

Warum ist das so?

Bis heute haben etwa 400.000 Pflanzenarten einen wissenschaftlichen Namen bekommen. So vielfältig und unterschiedlich Pflanzen auch leben und sich vermehren (es gibt z. B. Samenpflanzen und Sporenpflanzen) – sie besitzen doch gemeinsame Merkmale. So betreiben die meisten von ihnen Fotosynthese. Das bedeutet, sie stellen ihre Nahrung mit Hilfe eines chemischen Prozesses selbst her. Dazu verwenden sie Wasser, Kohlendioxid und Sonnenenergie. So erhalten sie einen energiereichen Zucker, die Glukose. Als Nebenprodukt entsteht der für Tiere und Menschen lebenswichtige Sauerstoff. Der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll nimmt Sonnenenergie auf und ermöglicht so erst die Nahrungsproduktion.

Manche Pflanzen leben dagegen als Parasiten. Sie stehlen Wasser und Nährstoffe von ihren Wirten. Die Mistel ist solch ein Parasit. Aber auch die Rafflesia, die Pflanze mit der größten Blüte. Sie zapft die Wurzeln von Kletterpflanzen an und lockt mit ihrem starken Geruch Fliegen zur Bestäubung ihrer Blüte. Andere Pflanzen verdauen Insekten oder kleine Tiere. Nur so erhalten sie Stickstoff, den sie zum Wachsen benötigen. Solche fleischfressenden Pflanzen wachsen oft auf Böden, die arm an Nährstoffen sind. Bei der Transpiration verdunstet Wasser durch kleinste Spaltöffnungen, die sich vor allem an den Blättern befinden. Der so entstehende Sog zieht Wasser und wichtige Minerale aus dem Boden nach oben. Der Wasserdruck hält den Stängel stabil. So kann er das Gewicht der Pflanze tragen.

Mehr Infos unter: Klaus Gruber | dolphin photography

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

14 Bastel-Tipps für Jungen und Mädchen

Super schöne Bastel-Ideen für Jungen und Mädchen – wir schenken Ihnen und Ihrer Familie die allerschönsten Bastel-Tipps für einen sinnvollen Zeitvertreib für Kinder.

Gemeinsames Basteln ist eine Beschäftigungsmöglichkeit und kann großen Spaß machen. Dafür haben unsere Redakteure die 14 schönsten Ideen für Sie zusammengestellt. So vergehen Nachmittage wie im Fluge – und hinterher können Ihre Kinder stolz sehen, was sie erschaffen haben. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Zauberfernrohr

Außer der Sonne sehen wir tagsüber keine Sterne. Mit dem „Zauberfernrohr“ aus dem Experiment für Kinder können wir aber doch Sterne leuchten sehen! ...

Schallwellen

Delfine unterhalten sich über Pfeifgeräusche. Das klingt, wie wenn man in der Badewanne ein Lied pfeift. Denn Wasser verstärkt Schallwellen. ...