Hinweis auf Partnerlinks*

Experiment für Kinder: Tinte löst sich auf

Experimente für Kinder: Dieser Versuch zeigt, dass sich Tinte in heißem Wasser schneller auflöst, als in kaltem Wasser. Wasser besteht aus ganz vielen winzigen Teilchen, den Molekülen. Die bewegen sich im Wasser hin und her, stoßen sich gegenseitig ab und ziehen sich wieder an. Je mehr Energie diese Teilchen besitzen, desto schneller bewegen sie sich. Energie kann man ihnen durch Hitze zufügen.
Experimente mit Wasser: Tinte löst sich auf

Auf die Plätze, fertig, los

In welchem Glas löst sich die Tinte schneller auf? Mit diesem Experiment für Kinder finden Sie es heraus!

Die spannendsten Experimente finden Sie in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Was brauchen Sie dafür?

Tempo, Tinte!: Material

  • zwei Gläser
  • heißes und kaltes Wasser
  • Tinte

Wie geht das?

Tempo, Tinte!: Schritt 1

Füllen Sie eines der beiden Gläser mit heißem Wasser, das andere Glas mit kaltem Wasser. In beiden Gläsern sollte sich nach dem Befüllen die gleiche Menge Wasser befinden.

Tempo, Tinte!: Schritt 2

Lassen Sie in jedes Glas ein bis zwei Tropfen Tinte fallen.

Was passiert da?

In beiden Gläsern vermischen sich Tinte und Wasser und nehmen schließlich eine gleichmäßige Färbung an. Im heißen Wasser vermischt sich die Tinte jedoch wesentlich schneller mit dem Wasser.

Tempo, Tinte!: Schritt 3

Warum ist das so?

Wasser besteht aus ganz vielen winzigen Teilchen, den Molekülen. Die bewegen sich im Wasser hin und her, stoßen sich gegenseitig ab und ziehen sich wieder an. Je mehr Energie diese Teilchen besitzen, desto schneller bewegen sie sich. Energie kann man ihnen durch Hitze zufügen.

Das heißt: Im heißen Wasser bewegen sich die Moleküle schneller, im kalten langsam. Deshalb breitet sich auch die Tinte im heißen Wasser schneller aus.

Dasselbe gilt z. B. auch beim Tee kochen: Häng mal einen Teebeutel in kaltes Wasser – es dauert ewig, bis sich die Teewirkstoffe lösen und verteilen! Auch Zucker löst sich in heißen Getränken viel schneller auf als in kalten. Nachhelfen kann man mit einem Löffel zum Umrühren. Das setzt die Moleküle auch in Bewegung.

Warum wäscht heißes Wasser Schmutz besser weg als kaltes?

  • Heißes Wasser mit seinen zappeligen Molekülen kann den Schmutz besser abrubbeln als kaltes, trägeres Wasser.
  • Heißes Wasser wärmt auch den Schmutz mit auf. Bei höheren Temperaturen wird seine Struktur weniger stabil, und die Wasserteilchen können ihn leichter "mitnehmen".

Mehr Infos unter: Klaus Gruber | dolphin photography

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Motivation to Go

Ganz einfach zum Ausdrucken, Ausschneiden und Mitnehmen

Wir haben eine Sammlung von Motivationszetteln zusammengestellt – einfach abreißen und durchstarten! Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Experiment für Kinder: Schneebrille

Experimente für Kinder: In der Eiswüste Arktis muss man die Augen schützen, sonst wird man schneeblind. Bei diesem Experiment basteln Sie eine Schneeb ...

Zauberflöte

Kann Ihr Kind pfeifen? Wenn es einen Trinkhalm zu Hilfe nimmt, bestimmt: Schnipp, schnapp wird daraus in diesem Experiment eine Tröte. ...