Tipps für Eltern - Bewegungs- und Gesundheitstipps: Allergien bei Kindern

Allergien bei Kindern

Seit dem Frühjahr fliegen die Pollen durch die Lüfte. Nicht nur Erwachsene leiden darunter, auch viele Kinder haben mit Heuschnupfen zu kämpfen. Welche Allergien Kinder noch häufig bekommen, lesen Sie hier.

Allergien sind auch bei Kindern weit verbreitet. Laut einer Studie des Robert Koch-Instituts wurde bei fast jedem vierten Kind in Deutschland eine allergische Erkrankung festgestellt. Während Säuglinge vor allem unter Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden, ist unter Grundschülern Heuschnupfen weiter verbreitet. Sollte Ihr Kind allergische Reaktionen zeigen, gibt es Verhaltensregln, die Sie unbedingt beachten sollten.

So verbreiten sich Allergien

Warum die Allergien so verbreitet sind, ist nicht geklärt. Eine Vermutung ist der westliche Lebensstil. Hausstaubmilben, Schimmelpilze und Ähnliches finden immer mehr Lebensraum in Teppichen und Doppelglasscheiben.

Aber auch die übermäßige Hygiene wird als Auslöser der Allergien verantwortlich gemacht. Weil unsere Umgebung so sauber ist, arbeitet das Immunsystem vieler Kinder nicht so intensiv. Kinder hingegen, die früh in Krippen kommen, viele Geschwister haben oder auf einem Bauernhof aufgewachsen sind, leiden viel seltener an Allergien.

So vermeiden Sie Allergien

Natürlich wünscht kein Elternteil seinem Kind eine Allergie. Um der Gefahr möglichst früh vorzubeugen, gibt es einige Möglichkeiten:

  • Stillen Sie Ihr Kind bis zum sechsten Monat. Muttermilch enthält kaum körperfremde Eiweiße, auf die Ihr Kind allergisch regieren könnte.
  • Verlegen Sie Ihren Urlaub in die Pollensaison und entgehen Sie so den umherfliegenden Übeltätern.
  • Lassen Sie Ihr Kind regelmäßig vom Arzt durchchecken.
  • Bis zum ersten Geburtstag sollte Ihr Kind Milch, Eier, Fisch, Nüsse und Meeresfrüchte meiden.
  • Haustiere sollten nicht vor dem dritten Lebensjahr angeschafft werden.
  • Wischen Sie Ihre Böden regelmäßig.
  • Auch Kuscheltiere sollten regelmäßig gereinigt oder eingefroren werden, um mögliche Auslöser der Allergie abzutöten.
  • Geben Sie nicht bei jeder Erkältung Antibiotika. Sonst wird das Immunsystem Ihres Kindes immer schwächer.

Woran erkenne ich eine Allergie

Die Symptome einer Allergie unterscheiden sich nur wenig bei Kindern und Erwachsenen. Tränende Augen, laufende Nase, Kribbeln im Gehörgang und Gaumen – auch bei Kindern sind das typische Heuschnupfen-Symptome. Enge im Brustkorb, Hautausschlag, Bauchkrämpfe oder ständiger Husten sind nur einige weitere Anzeichen für eine Allergie.

Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Kinderarzt und lassen Sie einen Allergietest machen.

 Seite 1 von 2  weiter »
Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Himmel und Hölle falten

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfach Himmel und Hölle nach. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »

Quizze und Rätsel für Kinder – wie Kinder spielerisch dazu lernen können

Trockene Übungen und Leistungsdruck wirken sich kontraproduktiv auf das Lernen aus. Viel nachhaltiger ist die spielerische Art und Weise zur Wissensve ...

Hausaufgabe: Wörter mit der Endung –ling

Den Wortschatz zu aktivieren und immer weiter auszubauen, ist eines der wichtigsten Ziele im Deutschunterricht. Dazu gehört es beispielsweise auch, Wö ...