Ernährung und Lernen: Eine gesunde Ernährung ist elementar für den Lernerfolg

Wussten Sie, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung unerlässlich für den Lernerfolg unserer Kinder ist?

Die Leistungsfähigkeit ist abhängig von der Ernährung, was den Umkehrschluss zulässt, dass diese wiederum durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung auch gesteigert werden kann. Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung nicht nur für die Leistung in der Schule wichtig, sie beeinflusst weiterhin auch die geistige und körperliche Entwicklung unserer Kinder.

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie die Leistung Ihrer Kinder mithilfe von gesunden Lebensmitteln elementar beeinflussen können und dazu einen wichtigen Grundstein legen für die Ernährung als Erwachsene.

Die wichtigste Mahlzeit des Tages

Mit einem gesunden Frühstück können Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind gut in den Tag startet. Idealerweise frühstückt die Familie am Morgen zusammen, so zeigen Sie Ihrem Kind, wie wichtig ein ausgewogenes Frühstück für alle ist. Bieten Sie Ihrer Familie täglich eine abwechslungsreiche Auswahl, welche den Bedarf an Energie und Nährstoffen deckt. Hier eignen sich beispielsweise belegte Brötchen, Vollkornbrot oder ein Joghurt mit frischem Obst.

Auch Müsli, Haferbrei oder Hafersnacks werden von Kindern gerne gegessen. Ernährungstipps und viele abwechslungsreiche Rezeptideen für Kinder finden Sie auch in den informativen Tipps von Kölln. Wenn Ihr Kind so früh am Morgen noch nicht viel essen kann, dann bieten Sie ihm alternativ eine Trinkmahlzeit an, sodass Ihr Kind nicht mit leerem oder knurrendem Magen zur Schule geht. Hier sind beispielsweise Milchgetränke, Smoothies oder verdünnte Fruchtsäfte hervorragend geeignet.

Der gesunde Snack für die Schule

Packen Sie Ihrem Kind auf jeden Fall eine hochwertige Lunchbox für das Pausenbrot. Frisches Obst und Gemüse sollte täglich in der Brotzeitbox enthalten sein, diese liefern viele Vitamine und gesunde Ballaststoffe. Hier eignen sich beispielsweise Tomaten, Karotten, Gurken oder Paprika. Diese können Sie Ihrem Kind in angenehme mundgerechte Portionen schneiden, so macht das Knabbern gleich viel mehr Spaß. Obst können Sie je nach Jahreszeit auswählen, gerne mögen Kinder immer Äpfel, Bananen, Birnen oder Weintrauben.

Des Weiteren sollte beispielsweise ein belegtes Brötchen oder ähnliches mitgegeben werden, ideal sind hier ganz klar Vollkornprodukte. Sie sättigen gut und liefern ebenfalls wichtige Nährstoffe. Belegen Sie das Brötchen mit fettarmen Lebensmitteln, beispielsweise mit Wurst, Käse oder Frischkäse. Richten Sie die Snacks optisch ansprechend her und begeistern Sie Ihr Kind so für ein gesundes Pausenbrot. Wenn Ihr Kind auch mal eine süße Mahlzeit möchte, dann bestreichen Sie das Brötchen mit Marmelade.

Auch Milchprodukte wie Joghurt oder Quark sind bei Kindern immer beliebt. Diese können Sie auch noch mit frischen Obststückchen etwas aufpeppen. Als Getränk eignen sich zum Beispiel Trinkjoghurt, Kakao, Fruchtsaft oder Smoothies. Damit der Pausensnack möglichst lange frisch bleibt und die Vitamine auch erhalten bleiben, verpacken Sie die Brotzeit am besten immer in luftdicht schließende Boxen. Verzichten Sie darauf, Ihrem Kind Süßigkeiten mitzugeben. Das mag zwar von Ihnen gut gemeint sein, ist aber für Ihr Kind nicht hilfreich.

Die Auswirkungen von Zucker

Mittlerweile ist es ja ziemlich bekannt, dass Zucker ungesund ist. Zucker im Übermaß ist nicht nur schädlich für die Zähne, sondern auch für die Gesundheit unserer Kinder. Immer mehr Kinder sind übergewichtig und fettleibig und weisen ein höheres Risiko für Diabetes auf. Wissen Sie jedoch auch, warum Zucker mitverantwortlich für eine schlechtere Leistung in der Schule sein kann? Wenn Ihr Kind zuckerhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, wird es sich zuerst gut fühlen und energiegeladen. Sodann erfolgt aber schon bald das Leistungstief: Der Blutzuckerspiegel sinkt, das Kind fühlt sich müde und wird unkonzentriert.

Zucker sorgt dafür, dass man sich schlechter konzentrieren kann, er vermindert unsere kognitiven Funktionen und sogar unser Erinnerungsvermögen. Auch die Gefühlslage kann sich durch übermäßigen Zuckerkonsum verändern, er kann zu einer genervten oder ungeduldigen Stimmung führen. Vermeiden Sie nach Möglichkeit, Ihrem Kind übermäßig viel Zucker zu erlauben. Gerade bei einem gesunden Frühstück oder als Pausensnack sollten Sie auf zuckerhaltige Lebensmittel eher verzichten.

Viel trinken ist wichtig

Für eine gute Leistungsfähigkeit ist nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch ausreichendes Trinken erforderlich. Flüssigkeitsmangel kann zu mangelnder Konzentration, Schwindel, Kopfschmerzen oder Müdigkeit führen, was ebenfalls den Lernerfolg in der Schule beeinträchtigen kann. Kinder in der Grundschule sollten daher ausreichend trinken, empfohlen wird mindestens ein Liter Wasser pro Tag. Das sind etwa 6 Gläser Flüssigkeit täglich. Empfohlene Richtwerte von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. für die tägliche Flüssigkeitszufuhr finden Sie online. Natürlich zählen hierzu auch Tee (ungesüßter Frucht- oder Kräutertee), Fruchtschorle oder verdünnte Säfte. Gegen den Durst hilft am besten Mineralwasser oder Leitungswasser, auf Softdrinks o.ä. sollte aufgrund des hohen Zuckergehalts unbedingt verzichtet werden.

Gemeinsam ist es schöner

Um Ihrem Kind oder Ihren Kindern eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung beizubringen, sollten Sie als Familie an einem Strang ziehen. Das heißt, die ganze Familie sollte den Kindern vorleben, sich ausgewogen zu ernähren, dies darf nicht nur für die Kinder gelten. Kinder orientieren sich an ihren Eltern und werden vom Essverhalten im familiären Umfeld geprägt. Machen Sie Ihren Kindern von Anfang an gesundes Essen schmackhaft und fördern Sie eine gute Nährstoffversorgung.

Kochen Sie nach einem abwechslungsreichen Speiseplan und begeistern Sie Ihre Kinder für Neues. Mithilfe der praktischen Checkliste für einen gesunden Speiseplan können Sie ganz einfach einen gesunden Einkaufszettel für Ihre Familienmahlzeiten erstellen und somit dazu beitragen, dass Ihre Kinder ein gesundes Essverhalten entwickeln.

Sie können Ihre Kinder auch mit einbeziehen – bei der Vorbereitung und beim Kochen. Da macht das Essen gleich doppelt so viel Spaß, wenn man selber mitkochen darf und sogar die Kleinsten sind stolz, wenn es der ganzen Familie schmeckt. Lassen Sie die Kinder beispielsweise auch den Tisch schön eindecken und sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre am gemeinsamen Tisch.

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Lustiges Nilpferd

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach ein lustiges Nilpferd. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Was tun, wenn meinem Kind langweilig ist?

Das Wetter ist schlecht und die Kinder sitzen zu Hause und jammern, weil ihnen langweilig ist. Wir geben Tipps, wie Sie als Eltern reagieren sollten. ...

Mein Kind ist in der Schule unkonzentriert. Was tun?

Im Unterricht lieber schwätzen oder aus dem Fenster schauen statt zuhören? Diese kleinen Tricks stärken die Konzentration Ihres Kindes: ...