Hilfe - mein Kind braucht eine Zahnspange!

Hat Ihr Kind schiefe Zähne und ihr Zahnarzt hat Ihnen den Besuch beim Kieferorthopäden empfohlen? Wir haben die wichtigsten Infos rund um die Zahnspange.

Tanzen die Zähne Ihres Kindes auch aus der Reihe? Außerdem klagt es über Gesichts-, Kopf- und Rückenschmerzen. Ursache könnte eine Zahnfehlstellung sein. Ihr Zahnarzt hat Ihnen sicherlich den Besuch beim Kieferorthopäden empfohlen.

Wir haben die wichtigsten Infos rund um die Zahnspange auf einen Blick.

1. Den Kieferorthopäden aufsuchen

Der Besuch des Kieferorthopäden ist im Grundschulalter nicht zu früh. Eine zeitige Behandlung verhindert häufig umfangreiche Korrekturmaßnahmen der Zahnstellung im Teenageralter. Der Behandlungsbeginn ist mit oder vor dem Wachstumsschub Ihres Kindes ratsam.

Spätestens im zehnten Lebensjahr sollte ein Kieferorthopäde aufgesucht werden.

2. Die Zahnspange

Der Kieferexperte hat entschieden, dass Ihr Kind für die kommenden ein bis drei Jahre eine Spange braucht. Besonders feste Zahnklammern brauchen besondere Pflege. Sonst herrscht Kariesalarm! Ihr Kind soll nach jeder Mahlzeit den Mund gründlich ausspülen und ihn einmal am Tag mit einer Speziallösung nachspülen. Die Zahnzwischenräume am besten mit Zahnseide reinigen und Zähne und Spange dreimal täglich gründlich mit der Zahnbürste putzen. Die Putztechnik die dazu nötig ist, wird normalerweise in jeder Kieferorthopäden-Praxis geübt.

Und: Am besten bei jedem Kontrolltermin eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Lockere Zahnspangen am besten unter laufendem Wasser mit einer Zahnbürste reinigen und ab und zu mit einer Reinigungstablette im Zahnputzbecher von Bakterien befreien.

3. Zuschuss der Krankenkasse

Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, gibt es ab Fehlstellungsgrad 3 einen Zuschuss von der Krankenkasse. Sind Sie privat versichert, übernimmt die Versicherung die Kosten je nach Ihrer Tarifregelung. Fragen Sie am besten vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nach!

4. Was tun, wenn mein Kind gehänselt wird?

Falls Ihr Kind in der Schule wegen der Zahnspange gehänselt wird, geben Sie im folgende Denkanstöße, die gut für sein Selbstbewusstsein sind: 

  • "Deine Freunde finden dich auch mit Zahnspange toll und liebenswert!"
  • "Höre dir dumme Sprüche erst gar nicht an. Dreh dich einfach um und geh!"
  • "Weiche den Blicken der anderen nicht aus und lass den Kopf nicht hängen!"

Nehmen die Hänseleien nicht ab, üben Sie mit ihm gemeinsam schlagfertige Antworten. Rechtfertigen sollte sich Ihr Kind aber nie!

Also nicht: "Ich kann doch nichts dafür, dass ich eine Zahnspange tragen muss!"
sondern besser: "Wenn ich die Zahnspange los bin, sind meine Zähne viel schöner als deine!" oder schlicht als Antwort: "Du merkst aber auch alles!"

-----

Schlagworte: Zahnspange, Hänseleien, Pflege, Reinigung, Fehlstellung

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Salzteig - Ideen

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfache Formen aus Salzteig. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »

Wie feiere ich mit Kindern Karneval und Fasching?

Wie feiere ich mit Kindern Karneval? Die fünfte Jahreszeit lässt sich prima in den eigenen vier Wänden feiern mit unseren Tipps für ein närrisches Fes ...

Chance für Lesemuffel

E-Books sind eine gute Alternative für Lesemuffel. ...