Tipps für Eltern - Familienleben und Freizeit: So schützen Sie Ihr Kind vor Missbrauch im Internet

So schützen Sie Ihr Kind vor Missbrauch im Internet

Das Internet macht nicht nur vieles einfacher, es birgt für Kinder auch viele Gefahren. So schützen Sie Ihr Kind vor Gefahren aus dem Netz.

Ein eigener Computer ist selbstverständlich und auch ein Smartphone steckt schon in der Tasche Ihres Kindes. Schon früh ist der Nachwuchs heute ständig erreichbar, vernetzt, und kann rund um die Uhr ins Internet gehen.

Gefährlicher Chat

Immer häufiger hört man von sexuellem Missbrauch über Chats, von mittelalten Männern, die sich als Teenager ausgeben und so mit Kindern in Kontakt kommen.

Kontrolle ist wichtig

Für Sie als Eltern ist es schwierig, zu kontrollieren, mit wem Ihr Kind chattet. Und selbst bei Vorfällen von Missbrauch schweigen die Kinder oft aus Scham. Sie isolieren sich, treffen sich nicht mehr mit Freunden, lassen Mahlzeiten aus.

Damit es soweit nicht kommt, sollten sie als Eltern von vornherein den Computer Ihres Kindes sichern. Sperren Sie den Zugriff auf Seiten, die für Ihre Kinder ungeeignet oder gefährlich sein können.

So schützen Sie Ihre Kinder

Kontrollieren Sie regelmäßig, mit wem Ihr Kind chattet. Das hat nichts mit einem unangemessenen Eingriff ins Leben Ihrer Kinder zu tun, sondern ist eine Maßnahme zum Schutz Ihrer Kinder. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine persönlichen Daten preisgibt  oder diese nur für Freunde sichtbar sind. Wenn Ihr Kind neue Freundschaftsanfragen bekommt, sollten Sie diese gemeinsam anschauen und überlegen, ob Sie die Person kennen und die Anfrage annehmen. Auch über Suchmaschinen sollte Ihr Kind nicht zu finden sein.

Gut gesichert

Auch der Schutz Ihres PCs ist wichtig. Antivirenprogramme sollten genauso selbstverständlich sein wie sichere Passwörter. Zeigen Sie Ihren Kindern sichere Webseiten, auf denen sie unbesorgt chatten können. Eine tolle Suchmaschine für Kinder ist www.blinde-kuh.de, aktuelle Nachrichten findet Ihr Kind unter http://neuneinhalb.wdr.de und Wissen für die Schule gibt es unter www.helles-koepfchen.de. Noch mehr Infos über den sicheren und richtigen Umgang mit Medien finden Sie auch im unserem Sonderheft „Wir und die Medien“.

Offene Erziehung

Damit Ihr Kind von vorneherein lernt, nein zu sagen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Nachwuchs offen und selbstbewusst erziehen.

Bringen Sie Ihrem Kind bei, dass es nein sagen darf und muss und dass es zu nichts gezwungen werden kann. Machen Sie Ihrem Kind deutlich, dass es immer zu Ihnen kommen kann und mit Ihnen reden kann.

Hier geht's zu unserem Downloadbereich

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. Schon ab 20 Euro (Zahlungsrhythmus: halbjährlich) und ohne Mindestlaufzeit.

Bestellen Sie jetzt und fördern Sie ihr Kind richtig. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Professor Stachel, der Igel

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen schönen Igel. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Gesundheit als Unterrichtsfach

Professor Dietrich Grönemeyer schlägt Alarm, denn Deutschlands Kinder bewegen sich immer weniger. Seine Forderung: täglich eine Stunde Schulsport u ...

Mein Kind ist gestresst. Wie kann ich helfen?

Mein Kind hat Stress! Was kann ich tun? Mit diesen Tipps können Sie Ihrem Kind schon in der Grundschule helfen, Stress zu vermeiden. ...