Hinweis auf Partnerlinks*

Sonne, Sommer, Grill- und Badespaß

Sonne, Sommer, Grill- und Badespaß – Die richtige Ernährung und Tipps für die Gesundheit in den wärmeren Jahreszeiten
Tipps für Eltern - Familienleben und Freizeit: Sonne, Sommer, Grill- und Badespaß

Im Frühling lässt die Sonne schon so manches Mal ihre Kräfte spielen und heizt Ihnen und Ihren Kindern an der frischen Luft ganz schön ein. Dabei achten Sie natürlich darauf, dass Ihre Kinder gut geschützt sind und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, die in den wärmeren und heißeren Tagen zusätzlich benötigt wird. Der Sommer ist reich an Erfahrungsmöglichkeiten, Entdeckungsreisen, aber auch kulinarisch gibt es viele Optionen, Ihren Kindern gesunde und interessante Gerichte anzubieten, die nicht nur gut schmecken, sondern besonders im Sommer äußerst gesund sind. Ausreichende Bewegung und Spielmöglichkeiten außerhalb sind oftmals im Winter ein Problem, im Sommer gehören Toben, Spielen und Baden einfach mit dazu.

Die richtige Flüssigkeit im Sommer – Tipps und Vorschläge

Die letzten Sommer in Deutschland kamen vielen von uns entweder zu kurz oder zu kalt vor, doch tatsächlich hat sich die allgemeine Temperatur innerhalb der letzten 200 Jahre erhöht. Dazu kommt die Belastung durch den Einfluss der UV-Strahlen, die zwar dank der Bekämpfung von FCKW und anderen schädlichen Gasen zum Schutz der Ozonschicht stabil bleibt, doch trotzdem gehören Sonnenschutz, Sonnencreme und Sonnenpausen im Sommer mit dazu.

Steigerung der Anzahl der warmen Monate in Prozent

Quelle: http://www.dwd.de/klimawandel

Bei der Ernährung gehört natürlich viel frisches Obst und Gemüse auf den Teller, das im besten Fall aus dem eigenen Garten kommt. Der Sommer ist reich an Angeboten aus der Natur, doch ein besonderes Augenmerk sollte auf der Flüssigkeitszufuhr liegen. Im Sommer schwitzen auch Kinder mehr durch Hitze und Bewegung und benötigen deshalb mehr Wasser als in den anderen Jahreszeiten. Doch wie viel Liter am Tag sind notwendig?

Im Vergleich zu Erwachsenen besitzen Kinder, bezogen auf das Körpergewicht einen höheren Energie- und Wasserbedarf. So liegt der Bedarf pro Kilogramm Körpergewicht und Tag bei etwa 70 Millilitern Wasser aus fester Nahrung, Getränken und Oxidationswasser. Ein Erwachsener benötigt meist nur 30 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Wir nehmen über die Ernährung bereits knapp einen Liter Wasser auf, doch Kinder besitzen einen niedrigen Wasserumsatz und trinken dabei in der Regel meist zu wenig, da auch der Durst sehr spät einsetzt. 

Folgende Empfehlungen liefert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung:

Energie- und Wasserbedarf

Quelle: https://www.dge.de/

Wasser aus der Leitung oder Mineralwasser ist dabei die beste Option und wenn Sie für Abwechslung sorgen wollen, sollten Sie ungesüßte Früchte- oder Kräutertees anbieten sowie Fruchtsaftschorlen im Verhältnis 1:1 oder 1:2. Eistee ist ein beliebter Drink an den warmen Tagen, gekühlt mit Eiswürfeln und oft selbst hergestellt aus schwarzem Tee und Zucker. Allerdings ist der Koffeingehalt meist sehr hoch und für die meisten jüngeren Kinder nicht sehr gut geeignet. Viele industriell hergestellte Getränke besitzen trotz koffeinfreier Kennzeichnung Schwarzteeextrakt mit hohem Koffeingehalt. Fruchtsäfte, Fruchtnektar, Kakao oder Limonaden sollten für Kleinkinder tabu bleiben. Obst- und Gemüsesäfte eignen sich für ältere Kinder aber durchaus als eine Art Zwischenmahlzeit und Sie sollten darauf achten, dass die Kinder zusätzlich genügend „gute“ Flüssigkeit zu sich nehmen.

Tipps um Trinkfaule im Sommer zum Trinken zu animieren:

  • Mit gutem Vorbild vorangehen: Trinken Sie selbst zwischendurch Wasser oder ungesüßten Tee und verzichten sie auf Cola oder Fruchtsäfte
  • Zu jeder Aktivität und Mahlzeit eine Wasserkaraffe oder Fruchtschorlen auf den Tisch stellen
  • An das Trinken erinnern und bei Sportaktivitäten Wasserflaschen mit einpackeno Bunte Gläser, Tassen und Strohhalme animieren Kleinkinder zum Trinken
  • Wasserreiche Nahrungsmittel anbieten: Melone, Erdbeere, Ananas, Gurke, Paprika, Apfel, Suppe, Joghurt, etc.

 Seite 1 von 3  weiter »  Letzte >
Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Freche Katze

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach eine freche Katze. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Ernährung und Lernen: Eine gesunde Ernährung ist elementar für den Lernerfolg

Wussten Sie, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung unerlässlich für den Lernerfolg unserer Kinder ist? ...

Hilfe bei Legasthenie und LRS bei Kindern

Der eine verwechselt b und d. Die andere kann Sätze zwar lesen, versteht aber den Sinn nicht. Wer hat da was? Die Fachleute von 'Schule und Familie' e ...