Hinweis auf Partnerlinks*

Wie Sie mit schmalem Geldbeutel ein großes Weihnachtsfest feiern

Geschenke, Essen und Deko: Schnell wird das Weihnachtsfest zu einer teuren Angelegenheit. Mit unseren Tipps schonen Sie Ihren Geldbeutel, ohne auf etwas verzichten zu müssen!


© Kzenon / shutterstock.com

Laut einer Studie planen die Deutsch, dieses Jahr im Schnitt 475 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Eine beachtliche Summe, die sich natürlich nicht jeder leisten kann bzw. will. Immerhin leben in Deutschland knapp 13 Millionen Menschen an der Armutsgrenze – trotz niedriger Arbeitslosigkeit. 

Die Kombination von mehreren Kindern und einem geringen Einkommen führt oft zu einem hohen psychischen Druck. Schließlich möchten gerade Eltern nicht darauf verzichten, ihren Kindern etwas zu schenken. Zum Glück gibt es kleine Tipps, mit deren Hilfe Sie einige Kosten einsparen können – ohne ganz auf Geschenke oder ein festliches Weihnachtsessen verzichten zu müssen.

Richtig Schenken

Großer Kostenfaktor an Weihnachten sind die Geschenke. Paare gehen vermehrt dazu über, auf Weihnachtsgeschenke für den Partner zu verzichten oder sich auf liebevolle Kleinigkeiten zu beschränken – zum Beispiel einen Blumenstrauß oder schön verpackte Süßigkeiten. Kinder legen in der Regel mehr Wert auf Geschenke. Bleiben diese ganz aus, ist es oft für alle Beteiligten ein unangenehmes Gefühl. So können Sie ganz einfach einige Euros einsparen:

  • Gezielt schenken: Viele Kleinigkeiten sind oft teurer als ein besonderes Geschenk. Hat Ihr Kind einen großen Wunsch? Vielleicht können Sie sich mit Freunden und Verwandten zusammentun und das Geschenk gemeinsam finanzieren. So sinken die Kosten für den Einzelnen – ohne, dass der Wunsch Ihres Kindes unerfüllt bleibt. 
  • Rabatte nutzen: Ob im Internet oder direkt im Handel, das ganze Jahr über locken Rabatte und Bonusaktionen mit vergünstigten Preisen. Nicht jedes Angebot hält, was es im ersten Moment verspricht. Trotzdem lassen sich mit Gutscheinen, die Kosten für Weihnachtsgeschenke oft erheblich reduzieren.
  • Secondhand kaufen: Stöbern Sie auch mal in Secondhand-Läden. Dort gibt es häufig kaum benutzte Spielsachen, Bücher und Kinderkleidung. Schön verpackt sieht man selten einen Unterschied zwischen neu gekauft und secondhand. Auch Dekoartikel können Sie dort für wenig Geld finden.
  • Früh genug beginnen: Gute Chance auf Schnäppchen hat man, wenn man schon im Frühling oder Sommer mit der Suche beginnt. Dann sind gerade Wintersachen oft im Sale erhältlich. Es lohnt sich, regelmäßig zu stöbern und verschiedene Angebote zu vergleichen – offline und online. Besser öfter mal in ruhigen Momenten stöbern. Das ist weniger nervenaufreibend als eine verzweifelte Suche nach bezahlbaren Geschenken kurz vor Weihnachten.
  • Lesefreude schenken: Unsere Magazine bieten das ganze Jahr lang Lesespaß ­– warum nicht ein Abo oder eine Lesebox verschenken? Entschließen Sie sich für zwei Abos, sparen Sie sogar 10 Euro. Alle Infos gibt’s auf www.sailer-verlag.de

Das Weihnachtsessen

Nicht nur die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke belasten die Haushaltskasse. Dazu kommt das Essen. Immerhin soll an Weihnachten etwas Besonderes auf den Tisch kommen. Doch für große Familien oder wenn die gesamte Verwandtschaft zu Besuch kommt, kann der traditionelle Braten schnell teuer werden. So lässt sich auch hier sparen:

Ein leckeres Weihnachtsessen muss nicht unbedingt teuer sein - es gibt heute so viele Möglichkeiten, auf günstigere Produkte umzusteigen oder durch pfiffige Ideen Geld einzusparen.

  • Einen Braten für zwei Feiertage kaufen: Langeweile muss deswegen trotzdem nicht aufkommen. Servieren sie unterschiedliche Beilagen oder Soßen, so wird sicherlich niemand etwas dagegen haben, an zwei Tagen hintereinander Ente zu essen.
  • Direkt beim Bauern einkaufen: Teilweise ist es dort günstiger als beim Zwischenhändler. Gleichzeitig ist die Qualität besonders hoch.
  • Teure Zutaten durch günstigere ersetzen: Zum Beispiel statt einer Ente oder einer Gans ein Huhn wählen. Kinder mögen in den meisten Fällen beides genauso gern.
  • Fantasievoll sein: Nicht nur hohe Kosten machen ein Essen zu etwas Besonderem. Auch kreative Rezepte sorgen für Feststimmung. Dabei gilt grundsätzlich: Das Auge isst mit.
  • Vegetarisch kochen: Wer sich nicht für Fleisch aus der Supermarktkühltheke entscheidet, gibt für den Braten in der Regel am meisten aus. Mit vegetarischen Rezepten lässt sich an Weihnachten viel Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Tolle Ideen und Beschäftigungen für deine Kinder zu Weihnachten in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

 Seite 1 von 2  weiter »
Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt kostenlos herunterladen

Leckere Rezepte zu Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit für Leckereien. Vor allem Süßes lieben Kinder und wir Erwachsene. Ob Stollen, Kekse, Zimtsterne oder Punsch...kaum einer kann unseren Rezeptideen widerstehen.

Damit Sie mit Ihrer Familie an Weihnachten und in der Adventszeit genug zu naschen haben, haben die Redakteure von www.Schule-und-Familie.de tolle Rezepte zum Backen und Kochen zusammengestellt. Ja, will ich haben!

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Himmel und Hölle falten

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfach Himmel und Hölle nach. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »

Sicher unterwegs auf dem getrennten Rad- und Fußweg

Verkehrstipp für Kinder: Dieser Verkehrstipp von Schule und Familie zeigt Ihrem Kind, wie es sich als Fußgänger auf einem getrennten Fuß- und Radweg r ...