X

Ein Geschenk, das Kinder stark macht

In der Lesebox wartet ein Lese-Abo von Olli und Molli Kindergarten sowie 1 Gratis-Heft zum direkt Loslesen. Zusätzlich haben wir unser Glücksset in die Lesebox gepackt, bei dem der Name Programm ist: Fröhlich bunte Sticker, motivierende Karten, Armbänder für Lieblingsmenschen und ein Regenbogenstift warten schon darauf, Glücksgefühle hervorzuzaubern. Herzstück des Glückssets ist das Glücks-Journal, in dem ein ganzes Jahr lang Woche für Woche alle Glücksmomente festgehalten werden wollen.

Jetzt verschenken »
Hinweis auf Partnerlinks*

Chance für Lesemuffel

E-Books sind eine gute Alternative für Lesemuffel.
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Chance für Lesemuffel

"Hast du deinen E-Reader dabei?", wird die Lesepatin an einer Berliner Montessori-Schule regelmäßig gefragt. Viele Schüler lesen lieber digitalSie finden es gut, dass sie die Schriftgröße verstellen können oder im Text suchen – und sie finden ein technisches Gerät einfach cool.

Digitale Medien als Brücke zum Buch

Das bestätigten auch Prof. Dr. Friederike Siller und Jun.-Prof. Dr. Jan Boelmann auf einer Fachtagung der Stiftung Lesen im November 2014. Gerade für Kinder, die lieber spielen als lesen, können digitale Medien eine Brücke sein. Die Stiftung Lesen spricht sich dafür aus, die Kinder dort abzuholen, wo sie häufig sind: vor den Bildschirmen. Zitat: "Die Stiftung Lesen ist der Überzeugung, dass die digitalen Medien das Lesen fordern und fördern."

Wichtigstes Fazit der Tagung, an der viele Lehrerinnen und Lehrer teilnahmen: Lesen auf dem Bildschirm ist auch Lesen. Die Kinder üben eine der wichtigsten Kulturtechniken und lernen außerdem, sich in der digitalen Welt von heute zu bewegen.

Die besten Tipps damit Ihr Kind lesen lernt in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

So finden Sie das passende eBook für Ihr Kind

Sie möchten es mal mit E-Books für Ihr Kind versuchen? Hier finden Sie passende eBooks für alle Alterklassen und pädagogisch wertvolle eLearning-Angebote! Empfohlen von unseren Lese-Experten.

Mehr Infos zur Position der Stiftung Lesen finden Sie außerdem hier.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mein Kind fürs Lesen begeistern?

Der Spaß am Lesen beginnt idealerweise bereits im Vorlesealter. Hierfür eignen sich Bilderbücher sehr gut. Sie können auch etwas Text enthalten, den die Eltern vorlesen. Dadurch wird das Interesse des Kindes für das Lesen geweckt. Die Bücher werden am besten zusammen ausgesucht. Die Motivation wird auch erhöht, wenn sich Eltern den Inhalt des Buches erklären lassen, also Interesse bekunden.


Wie kann ich mein Kind motivieren, zu lernen?

Wenn Eltern möchten, dass ihr Kind von den Vorteilen des Lesens und Lernens profitiert und Freude daran findet, sollten sie möglichst früh damit anfangen. Die Basis wird gelegt, indem Eltern dem Nachwuchs viel vorlesen. Es ist am besten, wenn er sich die Bücher selbst aussuchen kann. Die Möglichkeit zum Austausch motiviert zum Lesen.


Warum liest mein Kind nicht gerne?

Eltern sollten ein "Lese-Vorbild" sein, denn Kinder orientieren sich stets an Vorbildern. Wenn sie nicht lesen, wird sich das Kind auch kaum dafür interessieren. Je eher der Inhalt des Buches seinen Interessen entspricht, desto mehr wird der Nachwuchs dafür zu begeistern sein. Eltern sollten ihm deshalb selber die Bücherwahl überlassen. Wenn das Kind nicht lesen möchte, fehlt vielleicht auch der richtige Lese-Ort.


Was tun bei Leseschwäche bei Kindern?

Zunächst ist es wichtig, die Leseschwäche zu erkennen. Dann können Maßnahmen zur Behebung eingeleitet werden. Warnsignale sind, dass das Kind gegen das Lesen abgeneigt ist, holprig und stockend liest, oft Wortendungen überliest und/oder den Sinn des Gelesenen kaum versteht. Eine frühzeitige Förderung durch regelmäßiges Lesen kann dabei helfen, die Schwierigkeiten zu mindern. Motivation, Ermutigung und Geduld sind dabei wichtig. Eltern lesen den Text leise mit, um bei schwierigen Stellen zu helfen. Lesestreifen verhindern ein Verrutschen im Text und verringern zugleich visuellen Stress. Spezielle Lernsoftware eignet sich ebenso gut.


Wie fördert man das Lesen bei Kindern?

Damit das Vorlesen für das Kind nicht langweilig wird, sollte es unterhaltsam gestaltet werden, um es dem Nachwuchs positiv zu übermitteln. Monotonie beim Lesen nimmt das Interesse. Eltern können die Freude am besten durch regelmäßiges Vorlesen wecken, was zum Ritual werden kann. Bücher gibt es in großer Auswahl für jedes Alter. Das Kind entscheidet am besten mit.


Kinderzeitschrift ab 3 Jahren

Ein Geschenk, das Kinder stark macht

In der Lesebox wartet ein Lese-Abo von Olli und Molli Kindergarten sowie 1 Gratis-Heft zum direkt Loslesen. Zusätzlich haben wir unser Glücksset in die Lesebox gepackt, bei dem der Name Programm ist: Fröhlich bunte Sticker, motivierende Karten, Armbänder für Lieblingsmenschen und ein Regenbogenstift warten schon darauf, Glücksgefühle hervorzuzaubern. Herzstück des Glückssets ist das Glücks-Journal, in dem ein ganzes Jahr lang Woche für Woche alle Glücksmomente festgehalten werden wollen. Jetzt verschenken

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Süßer Hase

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen süßen Hasen. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Checkliste: Hat mein Kind Legasthenie

Wenn auch Ihr Kind bereits über einen längeren Zeitraum Schwierigkeiten beim Lesen- und Schreiben hat, machen Sie den Test auf Legasthenie. ...

Wie surft mein Kind sicher in Sozialen Netzwerken?

Schüler-VZ, Facebook, Twitter: Soziale Netzwerke im Internet sind immer beliebter bei Kindern und Jugendlichen. ...