X

Benni und Stafette gratis testen

Kinder haben unzählige Fragen, interessieren sich scheinbar für alles und nehmen neues Wissen im Nullkommanichts auf. Wie gut, dass es Zeitschriften gibt, die eine große Themenvielfalt bieten und altersgerechte Antworten liefern. Benni und Stafette sind unsere Wissensmagazine für aufgeweckte Kids – so bunt und vielseitig wie ein Kinderleben.

Jetzt gratis testen »
Hinweis auf Partnerlinks*

Einladung zum Elternstammtisch

Neue Schule, neuer Klassenverband, neue Lehrer: Bei einem Elternstammtisch kann man sich in ungezwungener Atmosphäre mit anderen Müttern und Vätern austauschen und manchmal sogar persönliche Kontakte knüpfen, die über das Schulleben hinausgehen. Doch wer organisiert einen solchen Abend – und vor allem: wie geht man dabei vor?
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Einladung zum Elternstammtisch

Neue Schule, neuer Klassenverband, neue Lehrer: Bei einem Elternstammtisch kann man sich in ungezwungener Atmosphäre mit anderen Müttern und Vätern austauschen und manchmal sogar persönliche Kontakte knüpfen, die über das Schulleben hinausgehen. Doch wer organisiert einen solchen Abend – und vor allem: wie geht man dabei vor?

Auch Eltern brauchen hin und wieder die Möglichkeit, sich gegenseitig das Herz auszuschütten, über Dinge zu sprechen, die den Schulalltag ihrer Kinder betreffen oder vielleicht auch nur, um gemeinsame Aktivitäten außerhalb der Schule, etwa Sommerfeste, Wanderungen oder Schwimmbadbesuche, zu planen. Ein Elternstammtisch ist dazu bestens geeignet und wird von den Lehrern auch meistens stark befürwortet.

Das sind die Aufgaben von Elternsprechern in der Grundschule

In der Regel wählen am Schuljahresbeginn alle Eltern beim ersten Elternabend eine/n Klassenelternvertreter/in und seine/n Stellvertreter/in. Die Aufgabe dieser Elternsprecher ist es zunächst, Elternabende mit dem Klassenlehrer zu organisieren, die Tagesordnung zu erstellen, und den Abend zu protokollieren. Darüber hinaus übernehmen sie aber häufig auch zusätzliche Aufgaben, erstellen Telefon-und Adressenlisten, führen die Klassenkasse oder stehen anderen Eltern oft auch bei Schulproblemen ihrer Kinder zur Seite.

Ein bisschen Motivation to go für dich gefällig?Newsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Der Elternabend ist ein freiwilliges Zusammensein

Abgesehen von den offiziellen Elternabenden wünschen sich viele Eltern aber auch einen Rahmen, in dem sie sich ungezwungener unterhalten können. Dafür treffen sie sich beim Elternstammtisch. Ob das einmal pro Monat oder pro Halbjahr ist und ob die Treffen in privaten Räumen oder z.B. beim Italiener um die Ecke stattfinden, ist von Schule zu Schule und von Klasse zu Klasse verschieden. Manche Eltern sehen auch gar keinen Bedarf nach derartigen außerschulischen Begegnungen – verpflichtend sind sie sowieso nicht.

Austausch der Grundschul-Eltern unter sich

Sehr unterschiedlich gehandhabt wird auch die Frage, ob Lehrer an diesen Stammtischen teilnehmen sollen. Bedenken Sie, dass das oft für beide Seiten eine schwierige Situation ist. Denn zum einen haben Eltern, wenn sie nicht unter sich bleiben, auch nicht die Chance, mal ein bisschen Unmut rauszulassen. Und zum anderen stellt eine allzu private Zusammenkunft die Lehrer unter Druck sich mehr zu öffnen, als ihnen lieb ist. Keinesfalls sollte beispielsweise keine Seite dazu verfallen, der anderen bei einem Glas Wein launig das „Du“ anzubieten. Und auch die Leistungen der einzelnen Schüler sind bei solchen Abenden tabu! Dafür gibt es die Elternsprechtage. 

So organisieren Sie einen Klassenstammtisch

Sollten Sie gebeten werden, den Stammtisch zu organisieren, klären Sie am besten zunächst den Bedarf. Also: Wie häufig wollen sich die Eltern treffen? Danach legen Sie entweder einen festen Termin und die Uhrzeit fest. Z.B.: Jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Café am Markplatz, außer, wenn Schulferien sind. Wem das zu starr ist, kann natürlich auch jedes Mal aufs Neue eine Einladung mit Rücklaufzettel schreiben und sie in der Klasse verteilen oder per Mail verschicken.

Vorschlag für Einladungsbrief zum Elternabend

Liebe Eltern,
sehr geehrte Frau XY, sehr geehrter XY....

wir möchten Sie herzlich zu unserem ersten (nächsten) Elternstammtisch einladen. Er findet statt

am: (Datum)
um: (Uhrzeit)
im: (genaue Adresse)

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Zeit und Lust haben, die Eltern der Klassenfreunde ihrer Kinder kennenzulernen und sich in ungezwungener Atmosphäre gegenseitig auszutauschen.

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum xx.xx, damit wir das Treffen gut vorbereiten können. Sollten Sie kurzfristig verhindert sein, können Sie mich gerne auch telefonisch erreichen unter xxx/xx xx xxx.

Mit besten Grüßen... 

Online-Einladung zum Elternabend

Neben einer herkömmlichen Einladung können Sie natürlich auch zu (kostenlosen) Online-Diensten greifen. Die bekannteste Hilfe, Terminumfragen zu erstellen ist „Doodle“ (www.doodle.com). Hier kann jeder seine persönliche Präferenz für diesen oder jenen Termin eingeben. Was aber nicht bedeutet, dass sich tatsächlich auch alle auf einen bestimmten Tag einigen.

Verabschieden Sie deshalb einfach von der Hoffnung, dass immer alle können. Denn darin liegt ja auch nicht der Sinn eines Elternstammtisches. Viel mehr kommt es darauf an, dass die Klassengemeinschaft unter den Eltern gestärkt wird, nette Bekanntschaften entstehen und manche Unsicherheiten oder auch Unstimmigkeiten unkompliziert beseitigt werden können.

Häufig gestellte Fragen

Was macht man als Elternsprecher?

Elternsprecher fungieren in der Schule als Elternvertretung. Sie sind Ansprechpartner für die Lehrer und Eltern der Klasse. Elternsprecher kümmern sich um die Probleme und versuchen, diese zu klären. Sie tragen dazu bei, dass zwischen den Lehrern und Eltern ein gutes Verhältnis herrscht.


Warum Elternvertreter werden?

Der Elternvertreter fungiert als Beobachter, Sprachrohr und Übermittler für die Eltern, Kinder und Lehrer. Er nimmt Einblick in den Schulbetrieb, steht in konstruktivem Austausch und ist das Bindeglied. Für den Elternvertreter kann dies bedeuteten, dass er Gespräche führt, die Klasse auf Ausflügen begleitet oder sich bei Veranstaltungen einbringt. Eine vernünftige Zusammenarbeit kann das Klima und die Lernbedingungen verbessern.


Was sind die Aufgaben von einem Klassensprecher?

Klassensprecher sind das Bindeglied zwischen den Schülern und Lehrern. Sie haben vielfältige Aufgaben. Sie vertreten beispielsweise die Interessen der Schüler, geben Anregungen, übermitteln die Vorschläge oder Probleme, unterstützen Schüler darin, ihre Rechte wahrzunehmen und vermitteln bei Streitigkeiten unter den Schülern. Bei Schwierigkeiten zwischen der Klasse und dem Lehrer vermittelt der Sprecher ebenso. Er nimmt an den Sitzungen des Schülerrats teil und informiert die Klasse darüber. Mit einem idealen Kontakt zu den Mitschülern wird es leichter fallen, den Aufgaben gerecht zu werden.


Was ist ein Klassenelternsprecher?

Diese Funktion bietet eine gute Möglichkeit, im Bereich der Elternmitwirkung die Schule im Interesse der Schüler und Lehrer mitzugestalten. Elternsprecher gelten als Bindeglied zwischen den Eltern und der Schule. Sie führen somit bei Bedarf Gespräche mit den Lehrern oder der Schulleitung, versuchen, vorhandene Probleme zu lösen, begleiten die Klasse auf Ausflügen oder organisieren Veranstaltungen. Gewählt wird der Elternsprecher einige Wochen nach dem Schuljahresbeginn.


Wie lange ist man Elternvertreter?

Wenn der Klassenlehrer zum ersten Elternabend im laufenden Schuljahr einlädt, wählt die Elternschaft zwei Elternvertreter, die als Bindeglied fungieren und deren Interessen wahren. In der Regel wird das Amt des Elternsprechers ein Schuljahr ausgeübt, sodass sie bis zur Neuwahl am Beginn des kommenden Schuljahres im Amt bleiben.


Kinderzeitschrift ab 7 Jahren

Benni und Stafette kostenlos testen

Kinder haben unzählige Fragen, interessieren sich scheinbar für alles und nehmen neues Wissen im Nullkommanichts auf. Wie gut, dass es Zeitschriften gibt, die eine große Themenvielfalt bieten und altersgerechte Antworten liefern. Benni und Stafette sind unsere Wissensmagazine für aufgeweckte Kids – so bunt und vielseitig wie ein Kinderleben. Jetzt testen

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Kürbis aus Papier als Tischdeko

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfach einen Papierkürbis als Tischdeko. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »

Checkliste: Ist mein Kind hochbegabt?

Wenn Ihr Kind den Unterricht stört und sich langweilt, heißt das nicht unbedingt, dass es keine Lust auf Schule hat. Finden Sie heraus ob Ihr Kind hoc ...

Gärtnern mit Kindern

Für unseren Gärtner-Tipp brauchen Sie keinen grünen Daumen. Wir machen Ihre Kinder zu begeisterten Gärtnern und kleinen Naturforschern. ...