Hinweis auf Partnerlinks*

Wie wird mein Kind fit in Fremdsprachen?

Bereits in der Grundschule kann Ihr Kind mit Englisch anfangen. Acht Tipps, wie Sie Ihr Kind fit für die Fremdsprache machen – und vielleicht noch selbst etwas lernen.

Fit in Fremdsprachen
© Morrowind / shutterstock.com

Die Zukunft spricht Englisch! Schon heute ist es in Europa Realität, dass Menschen mehrere Sprachen sprechen. Der englischen Sprache kommt dabei die Schlüsselrolle zu – nicht zuletzt deshalb sollte Ihr Kind früh Englisch lernen. Zudem ist Englisch die Voraussetzung für den späteren Erfolg im Berufsleben. Mit dem Erwerb der Sprache legt Ihr Kind außerdem den Grundstein, auf dem weitere Fremdsprachenkenntnisse aufbauen.

Ab welchem Alter soll mein Kind mit Englisch anfangen? 

Heute empfehlen Pädagogen, bereits ab sechs Jahren mit dem Englischlernen zu beginnen. Nach Meinung der Experten beginnt mit dem Eintritt in die Grundschule ein Stadium in der Entwicklung Ihres Kindes, in dem es besonders gut Kenntnisse in Fremdsprachen erwirbt. In diesem Alter lernt es auch, sich Zahlen als abstrakte Größen vorzustellen. Es kann Gegenstände und Objekte nach verschiedenen Merkmalen unterscheiden und einordnen.

In diesem sogenannten "konkret-operationalen Stadium" kann Ihr Kind perfekt erste Schritte beim Sprachenlernen unternehmen. Das Lern-Prinzip lautet zunächst: Du machst vor, ich mache nach! Wenn Sie es geschickt anstellen, legen Sie jetzt die Grundlage für spätere Fremdsprachen-Erfolge. Für das gemeinsame Englischlernen gibt noch ein weiteres Argument: Sie verbringen gemeinsam wertvolle Familienzeit – und frischen nebenbei Ihr Englisch auf.

Acht Tricks für mehr Englisch-Erfolg

1. Beweisen Sie Ihrem Kind, dass es bereits Englisch kann 

Wer hat in Ihrer Familie ein eigenes Smartphone? Surfen Sie auch im Internet? Englisch bestimmt unsere Alltagssprache. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber (E-Mail, PC, News, Homepage ...). Entdecken Sie gemeinsam englische Wörter in der TV-Werbung und in unserem Alltag. 

Schreiben Sie die Wörter auf ein großes Blatt. Ihr Kind schreibt die deutsche Bedeutung daneben und merkt: Hey, ich kann ja schon Englisch. Das tut dem Selbstbewusstsein gut!

Die besten Tipps damit Ihr Kind lesen lernt in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

2. Essen Sie auf Englisch

Das gemeinsame Frühstück am Sonntag ist der Höhepunkt der Woche? Dann reden Sie doch in entspannter Atmosphäre über "bread"und "butter"! Bei diesem Spiel haben Sie und Ihr Kind sicher Spaß – und lernen Vokabeln. 

3. Singen Sie statt zu sprechen

Musik und Sprache haben sehr viel miteinander gemeinsam. Forscher des Max-Planck-Instituts haben herausgefunden, dass unser Gehirn auf Sprache und Tonfolgen beinahe gleich reagiert. Ihr Fazit: Musik kann Kindern helfen, ihre Fremdsprachen-Kenntnisse zu verbessern. Dabei, ist es noch nicht mal notwendig, dass Ihr Kind ein Instrument lernt. Singen Sie zu Hause gemeinsam englische Lieder. Die Musik kann zum Beispiel von einem Künstler sein, den Ihr Kind besonders gut findet.

4. Schenken Sie Beachtung

Zeigen Sie echtes Interesse an den Fortschritten, die Ihr Kind beim Lernen macht. Fragen Sie nach, was es in der Schule gelernt hat. Vielleicht kann Ihr Kind Ihnen sogar Englisch beibringen? Zum Beispiel jeden Tag ein neues Wort?

5. Bilder sagen mehr als tausend Worte

Jeder Mensch lernt anders. Wenn Ihr Kind eher der visuelle Lerntyp ist, sollten Sie es mit Bildern versuchen. Das geht bereits mit speziellen Malvorlagen, mit deren Hilfe Ihr Kind die entsprechenden englischen Wörter lernt. Diese Methode ist deshalb so effektiv, weil Vokabeln mit einem visuellen Reiz verknüpft werden. 

6. Nutzen Sie digitale Angebote

Das Internet zieht Kinder oft magisch an. Nutzen Sie diese Faszination, damit Ihr Kind selbstständig Englisch lernt. Versuchen Sie es mit dem digitalen Angebot des Sailer Verlags: "I love English mini".

7. Gehen Sie konstruktiv mit Fehlern um 

Fehler passieren – egal, ob in Mathematik, Deutsch oder eben auch Englisch. Wichtig ist, dass Sie Fehler zulassen und tolerieren. Seien Sie entspannt, wenn Ihr Kind zum Beispiel "I goed" statt  "I went" sagt, um damit auszudrücken: "Ich ging." Sie sollten Fehler natürlich korrigieren – allerdings nicht ständig und in angemessener Weise. Wenn Sie so vorgehen, bekommt Ihr Kind, was es braucht, um zum Englisch-Experten zu werden: positive Rückmeldung.

8. Lesen

Ermutigen Sie Ihr Kind, Bilderbücher und Zeitschriften in Englisch anzusehen. Auch die Zeitschriften des Sailer Verlags bieten jeden Monat kindgerechte Englisch-Seiten für! Mit den Zeischriften "I love English Mini", "I love English Junior" und "I love English" macht Sprachen lernen Spaß!

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Kürbis aus Papier als Tischdeko

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfach einen Papierkürbis als Tischdeko. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »

Checkliste: Gesunder Speiseplan

Koche ich frisch, gesund und abwechslungsreich? Mit unserer Checkliste können Sie ganz einfach einen gesunden Einkaufszettel für die Familienmahlzeite ...

Valentinstag: Ein Tag für die Liebe

Am 14. Februar ist es wieder so weit: Valentinstag! Traditionell verschenken Liebende dann eine Rose. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich? ...