Hinweis auf Partnerlinks*

Hausaufgabe: Wörter mit der Endung –ling

Den Wortschatz zu aktivieren und immer weiter auszubauen, ist eines der wichtigsten Ziele im Deutschunterricht. Dazu gehört es beispielsweise auch, Wörter ableiten zu können. Etwa mit dem Suffix „-ling“.
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Hausaufgabe: Wörter mit der Endung –ling

Den Wortschatz zu aktivieren und immer weiter auszubauen, ist eines der wichtigsten Ziele im Deutschunterricht. Dazu gehört es beispielsweise auch, Wörter ableiten zu können. Etwa mit dem Suffix „-ling“.

„Ach ja, ich muss bis morgen noch ein paar Derivationen mit –ling als Suffix aufschreiben!“, sagt Ihr Kind beim Abendessen. Ihnen bleibt das Stück Käsebrot im Rachen stecken und auch der Rest der Familie scheint sich an diesem Wort verschluckt zu haben. Deri-bitte-was? Suffix-wie? Und all das bis morgen? Hilfe, der Abend ist gelaufen!

Alles halb so schlimm! Der Begriff „Derivation“ steht für „Wortableitung“. Das heißt: Ein Basiswort wird durch eine Zufügung verändert, die jedoch, im Gegensatz zu zusammengesetzten Namenwörtern (Nomen), meistens selbst keine Bedeutung hat.

Ein zusammengesetztes Namenwort (Nomen) kann aus einem anderen Nomen, einem Adjektiv oder ein einem Verb bestehen.

Beispiel:
Bild + Größe = Bildgröße;
Bild + schön = bildschön;
suchen + Bild = Suchbild.

Die besten Schreib-Übungen für die Grundschule Klasse 3 in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Suffixe sind Nachsilben

Eine Derivation entsteht, wenn dem Stammwort ein Suffix oder ein Präfix zugefügt wird. Dabei handelt es sich um nichts anderes als eine Nachsilbe (Suffix) oder eine Vorsilbe (Präfix).

Beispiel:
Bild + -ung = Bildung;
Bild + -lich = bildlich; 
-ge + Bild = gebildet;

Die gängigsten Suffixe

Bei Namenwörtern (Nomen) kommen folgende Suffixe besonders häufig vor:

-chen (Kleidchen); -ei (Bäckerei); -keit (Tapferkeit), -heit (Menschheit); -ler (Künstler); -ling (Sonderling); -loge (Psychologe); -ment (Temerament); -mus (Idealismus); -mut (Edelmut); -nis (Kenntnis); -rich (Würterich); -tum (Eigentum); -schaft (Mutterschaft): -ung (Meinung).

Wichtig: Namenwörtern (Nomen) können durch ein Suffix auch in ein Adjektiv verwandelt werden.

Beispiel:
Haus + -lich = häuslich; Bedeutung + -sam = bedeutsam; Nebel + -ig = neblig

Suffixe zeigen Gemeinsamkeiten an

Auch wenn Suffixe in der Regel keine eigenständige Bedeutung haben, so drücken sie dennoch meistens eine charakterliche Gemeinsamkeit aus. Die Suffixe –chen und –lein beispielsweise stehen für eine Verkleinerung, Verniedlichung. –wärts gibt eine Richtung an (heimwärts, aufwärts, rückwärts); -ismus bezeichnet ein Glaubenssystem oder eine geistige Haltung.

Wörter mit -ling sind männlich

Wenn Ihr Kind nun Wörter nennen soll, die mit –ling enden, dann sind das meistens Bezeichnungen für Menschen (oft auch in einem eher negativen Zusammenhang, etwa Schreiberling, Wüstling, Feigling), Tiere oder Pflanzen (insbesondere Pilze).  Auch wenn das Suffix -ling mit einem Adjektiv verknüpft wurd, zeichnet das oft Personen aus, die eine bestimmte Eigenschaft haben (z.B. Schönling). Allen gemeinsam ist, dass es sich grundsätzlich um Maskulina handelt.

–ling als Hausaufgabe

Hier ein noch weitere Inspirationen:

Abkömmling, Bowling, Controlling, Emporkömmling, Engerling, Fiesling, Findling, Flüchtling, Frühling, Häftling, Hänfling, Häuptling, Lehrling, Liebling, Mischling, Neuankömmling, Nützling, Peeling, Pflegling, Prüfling, Recycling, Säugling, Schädling, Schilling, Schmetterling, Setzling, Sperling, Sonderling, Schwächling, Schützling, Täufling, Weichling, Widerling, Winzling, Zögling, Zwilling (Drilling, Vierling, etc). 

Neue Wortkreationen

Je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Wörter fallen einem plötzlich ein. Versuchen Sie es doch gleich beim gemeinsamen Abendessen. Sie werden sehen, es macht Ihrem Kind Spaß und aktiviert und erweitert gleichzeitig seinen Wortschatz.

Übrigens: Im täglichen Leben entstehen immer wieder neue Verknüpfungen mit dem Suffix -ling, Naivling oder Primitivling beispielsweise sind verhältnismäßig neuartige Wortschöpfungen. Lassen Sie gemeinsam die Fantasie spielen und erfinden Sie gleich ein paar neue: Wer ist heute der Tellerabräumling und wer der Geschirrspüleinräumling?

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Werbung

Unsere Geschenk-Empfehlungen

Unsere Redaktion hat tolle Geschenkideen für Kinder zusammengesucht. Du kannst hier das Alter deines Kindes wählen und inspirieren lassen:

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Faszinierendes Chamäleon

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach ein faszinierendes Chamäleon. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Checkliste: Bin ich autoritär genug?

Viele Eltern sind sich über ihren Erziehungsstil unsicher: Zu streng? Zu inkonsequent? Oder etwa zu freundschaftlich? Machen Sie den Test! ...

So verhindern Sie Familienstreit unterm Weihnachtsbaum

Familienkrach zum Fest der Liebe? – Das muss nicht sein! Wir verraten, wie Sie mit Ihren Kindern schöne Weihnachten verbringen. ...