X

Olli und Molli Schulstart

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern mit wertvollen Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den ersten Schultag sowie vielen Seiten zum Mitmachen und Üben, die genau auf das Können von Vorschulkindern abgestimmt sind.

Das Magazin rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo.

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern. Die Zeitschrift rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo. Einen ersten Einblick in das exklusive Magazin erhalten Sie hier:

Mehr erfahren »
Hinweis auf Partnerlinks*

7 Übungen für bessere Konzentration

Egal ob im Unterricht oder bei den Hausaufgaben: Oft fällt es Ihrem Kind schwer, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Es lässt sich leicht ablenken, entfernt sich vom Arbeitsplatz oder träumt vor sich hin. Mit unseren 7 einfachen Konzentrations-Übungen können Sie die Aufmerksamkeit Ihres Kindes steigern.
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: 7 Übungen für bessere Konzentration
Inhaltsverzeichnis

@iStock-1303640602

Malen und Zeichnen mit Kindern

Wer regelmäßig Mandalas ausmalt, steigert seine Konzentrationsfähigkeit. Hier finden Sie schöne Vorlagen zum Ausdrucken.

Bewegung hilft Kindern, sich zu konzentrieren

Egal, ob eine kleine Runde „Fangen" oder zehn Minuten gemeinsam Kicken: Sport und kleine Bewegungsspiele bringen Geist und Körper in Schwung. 

Stress für Grundschüler reduzieren

Stress verringert die Konzentration. Lassen Sie Ihr Kind also Stress einfach wegboxen. Dazu brauchen Sie keinen professionellen Boxsack; es reicht auch ein altes Kissen. So kann Ihr Kind Ärger und Belastungen abbauen. Mit einem freien Kopf geht es danach konzentriert an die Hausaufgaben!

Spiele spielen zur Entspannung (4 Beispiele)

Stadt-Land-Fluss

Spielen Sie „Stadt-Land-Fluss"! Der Klassiker ist eine ausgezeichnete Konzentrationsübung für Ihr Kind; denn nur wer bei der Sache ist, findet schnell passende Beispiele zum vorgegebenen Buchstaben.

So geht's: Zuerst zeichnet Ihr Kind eine Tabelle mit den Kategorien auf ein großes Blatt. Zum Beispiel: Stadt, Land, Fluss, Name, Tier, Beruf. Dann gehen Sie in Gedanken das ABC durch. Der Buchstabe, bei dem Ihr Kind „Stop!" ruft, ist der Anfangsbuchstabe für die Spielrunde. Bei dem Buchstaben F sieht die Lösung beispielsweise so aus: Frankfurt, Frankreich, Fulda, Franziska, Frosch, Frisör. Alle Mitspielerinnen und Mitspieler müssen ihre Tabelle so schnell wie möglich ausgefüllen. Wer zuerst fertig ist, sagt das laut. Dann darf niemand mehr weiter schreiben. Für jede richtige Lösung gibt es einen Punkt.

Wortverwandte finden

Wie viele Wortverwandte findet Ihr Kind für ein Wort? Probieren Sie es gemeinsam aus. Sie nennen zum Beispiel das Wort „Becher". Darauf kann Ihr Kind zum Beispiel mit dem Wort „Glas" antworten. Bei manchen Begriffen wird die Suche nach einem Wortverwandten wirklich knifflig. Da heißt es: sich gut konzentrieren!

Gegensatzpaare finden

Das gleiche Prinzip wie bei der Suche nach Wortverwandten: Wem fallen mehr Gegensatzpaare ein? Hier ein paar Beispiele zur Anregung. 

  • groß und klein
  • hell und dunkel
  • warm und kalt
  • alt und jung

Zungenbrecher für Kids

Sagen Sie drei Mal hintereinander ganz schnell folgenden Satz: Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht. Damit die Zunge sich da nicht verhaspelt, müssen Sie sich sehr konzentrieren. Und mit so lustigen Sprüchen üben Kinder gerne. Hier noch ein paar Beispiele:  

  • Es klapperten die Klapperschlangen, bis ihre Klappern schlapper klangen.
  • Schneiders Schere schneidet scharf, scharf schneidet Schneiders Schere.
  • Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen zwitschern zwei geschwätzige Schwalben.

Häufig gestellte Fragen

Mein Kind kann sich nicht konzentrieren. Wie kann ich helfen?

Wenn plötzlich die Konzentration nachlässt, macht es keinen Sinn, weiter darauf zu beharren oder gar mit Strafen oder Belohnungen zu reagieren. Eine kurze Unterbrechung ist angesagt. Vielleicht in der Küche einen leckeren Smoothie zubereiten oder kurz mal raus an die frische Luft gehen. Danach geht es meistens wieder besser voran.

Um langfristig Konzentrationsschwächen vorzubeugen, achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind täglich austoben kann – auch draußen an der frischen Luft.


Konzentrationsprobleme im Homeschooling: Woran kann das liegen?

Meisten spielen beim Homeschooling mehrere Dinge eine Rolle: Es kann am häuslichen Umfeld liegen. Wer selbst im Homeoffice arbeitet, weiß, was gemeint ist. Zuhause gibt es viele Ablenkungen – durch Haustiere, Familie, Anrufe und Nachbarn. Gleichzeitig arbeiten meist auch die Eltern zu Hause und kontrollieren, wie sich das Kind im Homeschooling benimmt. Manche Kinder fassen dies als Druck auf, der ihnen von den Eltern vermittelt wird.  

Hinzukommt, dass das Lernen im Homeschooling meist weniger struktuiert abläuft als in der Schule. Oft gibt es keinen festen Zeitplan, an dem sich die Kinder orientieren können. Pläne ändern sich häufig. Videokonferenz oder doch Präsenzunterricht? Das zehrt auch an der Konzentration der Kinder. Versuchen Sie als Eltern, die Planung möglichst fern von Ihrem Kind zu halten. Sprechen Sie vor Ihrem Kind nicht abschätzig über Lehrkräfte oder beschweren Sie sich nicht über das Hin und Her – auch wenn das häufig schwerfallen mag!

Achten Sie außerdem darauf, dass das Umfeld im Kinderzimmer ruhig und aufgeräumt ist.


Welche einfachen Konzentrationsübungen gibt es für Kinder?

Kleine Wortspiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst" oder „Ich packe meinen Koffer" sind kleine Trainingseinheiten für zwischendurch. Ebenso das altbekannte „Schiffe versenken", wobei das Aufmalen der Spielfelder auf Karopapier durchaus schon dazu gehört. Es muss also weder über Smartphone noch mit einem gekauften Spiel gespielt werden. Körperliche Überkreuzübungen sind ebenfalls gut geeignet, zum Beispiel mit der rechten Hand Kreise auf dem Bauch führen und mit der linken Hand auf dem Kopf tippen. Oder üben Sie mit Ihrem Kind das Jonglieren und profitieren Sie beide davon.


Wie erkenne ich, ob mein Kind eine Konzentrationsschwäche hat?

Ihr Kind ist ab und zu unkonzentriert? Das muss nicht weiter beunruhigen, dafür kann es viele harmlose Gründe geben. Ob Ihr Kind unter Konzentrationsschwäche leidet, dafür gibt es einige Anzeichen, auf die Sie achten sollten:

  • macht viele Leichtsinnigkeitsfehler
  • lässt sich leicht Ablenken
  • beginnt viele Aktivitäten und beendet nur wenige
  • ist vergesslich, macht Dinge doppelt
  • fehlende Vitalität, Kreativität
  • gerät bei kniffligen Aufgaben häufig ins Träumen
  • ist häufig lustlos
  • fühlt sich oft überfordert

Welche Ursachen kann eine Konzentrationsschwäche haben?

Körperliche Ursachen sind zum Beispiel Bewegungsmangel, Erkrankungen, Unverträglichkeiten, Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen sowie Vital- und Mineralstoffmangel. Psychisch führen vor allem negativer Stress (durch Überforderung, Mobbing etc.) und depressive Verstimmungen zu Konzentrationsproblemen.


Hilft die richtige Ernährung bei Konzentrationsproblemen?

Die Ernährung allein kann vorhandene Konzentrationsprobleme nicht lösen. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist jedoch eine gute Maßnahme, um eine die Konzentrationsfähigkeit zu fördern und Schwächen vorzubeugen. Allein schon die Mahlzeiten am Tisch einzunehmen, ohne etwas nebenher zu tun oder gar fernzusehen, ist eine gute Konzentrationsübung.


Was hat fehlende Konzentration mit dem Smartphone zu tun?

Untersuchungen mit Kindern und Jugendlichen zeigten es ganz deutlich: Das Risiko, Konzentrationsstörungen zu erleiden, steigt mit der Dauer der täglichen Smartphone Nutzung. Bei Kindern zwischen acht und 13 Jahren macht sich eine Handy-Nutzung von mehr als einer halben Stunde täglich bereits negativ bemerkbar. Der Kinder- und Jugendärzteverband rät den Eltern, ihre Kinder erst ab dem 12. Lebensjahr ein Handy zu geben. Dabei sollten gemeinsam verbindliche Regeln für die Nutzung aufgestellt werden.


Mein Kind konzentriert sich nicht in der Schule. Woran liegt das?

Wenn sich die Konzentrationsschwäche nur in der Schule bemerkbar macht, scheinen die Ursachen auch dort zu liegen. Häufig sind es Stresssituationen, wie Streit mit anderen Schülern, Mobbing oder ein gestörtes Verhältnis zu den Lehrkräften. Natürlich können es auch die pubertären, aufflammenden Hormone sein oder ein überbordender Drang zu Selbstdarstellung vor den anderen.


Wie kann ich Aufmerksamkeit einfach fördern?

Zuallererst seien Sie selbst klar und strukturiert. Sprechen Sie ganze Sätze, geben Sie übersichtliche Arbeitsschritte vor und sorgen für Sie für kleine Erfolgserlebnissen zwischendurch. Selbstverständlich sind auch Sie ganz bei der Sache, Sie essen nicht nebenbei und schauen nicht zwischendurch aufs Smartphone. Geben Sie bei einigen Aufgaben ruhig mal ein Zeitlimit vor. Spüren Sie früh genug, wenn Sie selbst ungeduldig und nervös werden. Machen Sie lieber eine kleine Pause als dass Sie Ihre innere Unruhe an das Kind weitergeben.


Wo bekomme ich professionelle Hilfe, wenn mein Kind sich nicht konzentrieren kann?

Stellen Sie ernsthafte, nicht erklärbare und länger andauernde Konzentrationsprobleme bei Ihrem Kind fest, sind Schule und Kinderarztpraxis die ersten Anlaufstellen. Einfach, um zunächst Probleme im schulischen Umfeld sowie ernsthafte Erkrankungen auszuschließen. Dort werden Sie gegebenenfalls auch weitere Tipps für eine psychotherapeutische oder ergotherapeutische Betreuung bekommen.


Was tun, wenn mein Kind sich nicht konzentrieren kann?


Schauen Sie zuerst auf Ihre Erwartung und darauf, wie lange sich Ihr Kind überhaupt altersgemäß konzentrieren kann. Denn auch die Fähigkeit sich zu konzentrieren, muss sich erst entwickeln. Ganz grob liegt die normale Konzentrationsfähigkeit eines Fünfjährigen bei etwa 15 Minuten. Im Alter von 10 Jahren sollte es möglich sein, sich für rund eine halbe Stunde lang zu konzentrieren.

Erleichtern Sie Ihrem Kind die Konzentration durch eine ruhige Umgebung ohne Ablenkungen. Auch Motivation ist ein wichtiger Anreiz, um bei der Sache zu bleiben: Ist das Thema kindgerecht und interessant? Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Austoben. Wenn Kinder täglich genug Raum und Zeit bekommen, sich körperlich auszupowern, fällt es ihnen leichter, sich ruhig und fokussiert auf bestimmte Aufgaben und Spiele zu konzentrieren.


Wo finde ich Konzentrationsübungen für Kinder online?

Diese drei Seiten bieten jede Menge Stoff mit Anregungen und Materialien:

Außerdem können Sie auf den folgenden Seiten Übungen im PDF-Format kostenlos herunterladen:


Gibt es eine App mit Konzentrationsübungen für Kinder?

Zwei Apps werden immer wieder von Experten empfohlen. Suchen Sie einfach im App-Store nach:

  • Konzentrationsübungen für Kinder von Yalin Kecik
  • Konzentration - Der Aufmerksamkeitstrainer

Olli und Molli – ab 6 Jahren

Lesefreude für den Schulstart

Mit Olli und Molli entdecken Kinder ab 6 Jahren die Welt. Sie rätseln, basteln, malen, lesen, schreiben, rechnen und so viel mehr. Und verinnerlichen dabei, wie viel sie schon können. Das tut gut und macht Kinder stark - jeden Monat neu. 100% werbefrei. Jetzt Probeheft bestellen
Werbung

Unsere Geschenk-Empfehlungen

Unsere Redaktion hat tolle Geschenkideen für Kinder zusammengesucht. Du kannst hier das Alter deines Kindes wählen und inspirieren lassen:

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Der achtfache Octopus

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen aufregenden Octopus. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Ist mein Kind körperlich auf die Schule vorbereitet?

Ist mein Kind fit für die Einschulung? Mit dieser Checkliste können Sie herausfinden, ob Ihr Kind die geistigen, emotionalen, sozialen und körperliche ...

Drachen, Feen, Hexen: Leseförderung zu Halloween

Vampire, Hexen, Feen – Kinder lieben Gruselgeschichten. Setzen Sie deshalb auch vor Halloween auf Leseförderung. Mit diesen schaurigen Lesetipps stärk ...