Tipps für Textaufgaben

„Emma hat fünf Bonbons und Max sieben. Sie legen alle Bonbons zusammen und teilen sie so auf, dass jeder gleich viele bekommt – wie viele sind das dann?“ – Textaufgaben gehören zur Mathematik wie das kleine Einmaleins. Und eigentlich sind sie auch sehr wichtig, um mathematische Aufgaben in den Alltag zu übertragen. Kinder lernen so, dass Rechnen zum Leben dazugehört, auch ganz ohne Job bei der Bank oder im Handel.

Stress ist schuld

Doch leider haben viele Schüler Probleme, die Textaufgabe zu verstehen. In einer Prüfungssituation ist es häufig die Aufregung, die für Missverständnisse oder gar das berühmt-berüchtigte Blackout sorgt. Zeigen Sie Verständnis, und versuchen Sie sich an Situationen zu erinnern, in denen Sie vielleicht selbst mal auf dem Schlauch standen.

Den Text verstehen

Textaufgaben verlieren schnell ihren Schrecken, wenn man bei Ihrer Bewältigung strategisch vorgeht. Zunächst einmal handelt es sich einfach um einen Text, der verstanden werden will. Wie bei Texten im Deutschunterricht hilft es, wichtige Informationen zu unterstreichen. Hier sind das bestimmte Floskeln, die auf Berechnungen verweisen – im Prinzip wie Vokabeln:

  • Hinzubekommen, mehr werden, geschenkt bekommen, zusammenlegen – das bedeutet Addieren.
  • Wenn etwas übrigbleibt, abgegeben wird, wenn es um verlieren, abziehen, weniger werden geht, dann muss subtrahiert werden.
  • Um Multiplikation soll es gehen, wenn z.B. Worte wie je, pro, jeder, doppelt, verdoppeln oder x-mal soviel verwendet werden.
  • Dividieren ist dann angesagt, wenn im Text etwas verteilt, geteilt oder aufgeteilt wird, wenn es um halb so viel, die Hälfte, ein Drittel oder Viertel geht.

Es gibt noch viel mehr dieser Synonyme, erstellen Sie gemeinsam mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter eine Liste, die er oder sie laufend erweitern und auswendig lernen kann.

Über oder neben ausgeschrieben Zahlen kann Ihr Kind die Zahl mit Bleistift als Ziffer aufschreiben. 

Die besten Lese-Übungen für die Grundschule Klasse 1 in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

In 10 Schritten zur Lösung

Bringen Sie Ihrem Kind bei, auf Textaufgaben immer gleich zu reagieren:

  1. Sorgfältiges, konzentriertes Lesen des Textes
  2. Gibt es ein Bild zum Text? Welche Informationen enthält es?
  3. Alle Zahlen farbig markieren
  4. Alle „Rechenvokabeln“ (siehe oben) andersfarbig markieren
  5. Die abschließende Frage lesen
  6. Möglicherweise eine Skizze anfertigen und die Zahlen aus dem Text an entsprechender Stelle dazuschreiben
  7. Die erforderlichen Rechenschritte aufschreiben und ausrechnen
  8. Das Ergebnis kotrollieren und noch einmal nachrechnen
  9. Passt das Ergebnis zur Frage?
  10. Die Antwort mit dem Ergebnis formulieren und aufschreiben  
Tierfreund – Weil unsere Erde wichtig ist

Tüfteln, Rätseln, Lesen rund um Tiere und die Natur

Spannende Reportagen, Geschichten zum Mitfühlen und Bilder zum Ein- und Abtauchen – All das findet Ihr Kind im Tierfreund. Beim Lesen der Kinderzeitschrift spürt es dabei ganz intuitiv, welch ein schützenswerter Ort unsere Erde ist und dass jeder einen Beitrag leisten kann, sie so artenreich zu erhalten, wie sie heute (noch) ist. Außerdem wird geknobelt, diskutiert und experimentiert. Jeden Monat neu. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Pfau

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen eleganten Pfau. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Ist mein Kind geistig auf die Schule vorbereitet?

Ist mein Kind fit für die Einschulung? Mit dieser Checkliste können Sie herausfinden, ob Ihr Kind die geistigen, emotionalen, sozialen und körperliche ...

Familientipp: Vorlesestunde

Vorlesen ist für Ihr Kind nicht nur sehr entspannend. Wenn Sie Ihrem Kind regelmäßig vorlesen, fördert das auch das spätere Leseverhalten Ihres Kindes ...