Hinweis auf Partnerlinks*

Was kann ich tun, wenn meine Kinder streiten?

Auch wenn Geschwister sich meist sehr gut verstehen, in fremder Umgebung ein Herz und eine Seele sind, ist es doch oft so, dass sie sich zu Hause andauernd in die Haare kriegen. Wir haben sieben Tipps, wie Sie trotz Zoff und Zankereien ganz entspannt sein können.


© draganica / shutterstock.com

Auch wenn Eltern es nicht gerne sehen, wenn ihre Kinder mal wieder miteinander zanken: Es ist es schwierig, etwas dagegen zu tun. Wie bei uns Erwachsenen ist es auch bei Kindern ganz natürlich, dass es zwischen ihnen kracht. Ganz besonders, wenn sie sich emotional und räumlich nahe sind.

Soll ich mich einmischen oder nicht?

Oft reicht schon eine Kleinigkeit, etwa ein Spielzeug, das das eine Kind nicht teilen will, und Geschwister gehen aufeinander los. Da heißt es für Eltern "einen ruhigen Kopf bewahren"! Nur wenn mehrere Kinder auf einen Einzelnen losgehen, der Streit handgreiflich wird oder die Kinder den Streit partout nicht lösen können, sollte man als "Schiedsrichter" eingreifen.

Kinder lernen mit jeder Auseinandersetzung

Kinder lernen bei Streits, wie sie ihre Argumente und Wünsche durchsetzen können und zugleich auf die Interessen des Gegenüber Rücksicht zu nehmen. Gerade für das Erwachsenwerden sind diese Formen der Konfliktbewältigung besonders wertvoll. Wichtig zu wissen: Nur wenn sich die Eltern aus dem Streit heraushalten und keine Partei ergreifen, wird sich ein Lerneffekt einstellen.

Ein bisschen Motivation to go für dich gefällig?Newsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Unsere sieben Tipps: 

  1. Lassen Sie Ihre Kids den Streit selbst austragen. Mischen Sie sich nicht in alle Streitigkeiten ein.
  2. Verbieten Sie Ihren Kindern nicht zu streiten. Streiten hilft bei der Weiterentwicklung Ihres Kindes und fördert das Durchsetzungsvermögen.
  3. Sollten sich Ihre zwei Streithähne so in die Wolle bekommen, dass Sie handgreiflich werden, schreiten Sie sofort ein. Und erklären Sie, warum Gewalt keine Lösung ist.
  4. Ergreifen Sie nicht Partei für eines Ihrer Kinder. Klären Sie lieber, warum es zum Streit gekommen ist und versuchen Sie eine Lösung zu finden.
  5. Bei größeren Altersunterschieden: die Kinder aufklären, dass die Kleinen manches noch nicht so verstehen oder können wie die Großen.
  6. Ablenken: Wenn Streits nicht aufhören wollen, hilft oft eine Alternativbeschäftigung: Finden Sie eine Ablenkung für Ihre Kinder, z.B. ein gemeinsames Spiel. Manchmal hilft es auch, die Streithähne eine Zeit lang räumlich zu trennen.
  7. Schaffen Sie Streitregeln: Nur so lernen Kinder, wie sie sich richtig zu verhalten haben und sie entwickeln eine Streitkultur.

 

Olli und Molli - Die Zeitschrift für Erstleser

Lesen, Rätseln, Spielen – ich kann das!

Jeden Monat nimmt Olli und Molli Kinder ab 6 Jahren mit in eine bunte, fröhliche Welt. Dabei wird ganz beiläufig gelesen, gerechnet, gebastelt und gerätselt. Liebevolle Illustrationen laden zum Verweilen auf den Seiten ein und fördern auf ungezwungene Weise Konzentration, Kompetenz und Offenheit für immer neue Themen. 100% werbefrei. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Hübsches Seepferdchen

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach ein hübsches Seepferdchen. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Checkliste: Ist mein Kind gestresst?

Stress kann viele Anzeichen haben. Ob auch Ihr Kind unter Stress leidet, können Sie mit unserem einfachen Test herausfinden. ...

Einen Jahresrückblick mit Kindern basteln

Wie feiere ich Silvester mit meinem Kind? Mit unserem kreativen Jahresrückblich können Sie und Ihr Kind das alte Jahr abschließen und sich auf Neujahr ...