X

Für eine Kindheit wie im Bilderbuch

Kolala ist das neue, bunte Magazin für Kinder ab 2 Jahren, mit dem Ihre Allerkleinsten die Welt der Tiere entdecken. Kolala ist der liebevolle Einstieg für Ihr Kleinkind in die Welt der Kinderzeitschriften – in eine Welt, in der jeden Monat neue Abenteuer im Briefkasten warten.

Jetzt Kolala entdecken »
Hinweis auf Partnerlinks*

Weg vom Bildschirm: 5 Tipps, wie Ihre Kinder kreativer werden

Weniger Tablet, Fernsehen und Smartphone – klingt wie ein Traum? Mit diesen Tricks locken Sie Ihr Kind weg vom Bildschirm und fördern stattdessen seine Kreativität
Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Weg vom Bildschirm: 5 Tipps, wie Ihre Kinder kreativer werden

© kievstock / shutterstock.com

Ganz normal, dass es in fast jedem Haushalt Fernseher, Tablet und Smartphones gibt. Und ganz normal, dass viele Kinder diese Geräte schon bedienen können.

Doch Medienkompetenz bedeutet mehr als auf die richtigen Knöpfe und Tasten zu drücken. Um den richtigen Umgang mit Medien zu lernen, brauchen Kinder die Unterstützung der Eltern. Wichtige Tipps zum Thema finden Sie hier. Denn Medien können auch zum Problem werden. Wenn Kinder viel Zeit mit digitalen Medien verbringen, können sich Lese- und Rechtschreibschwächen, Aggressivität sowie Schlafstörungen häufen.

Deshalb auch mal den Bildschirm ausschalten! Und stattdessen? Die Kreativität Ihres Kindes fördern.

Wieso ist Kreativität so wichtig für Kinder? 

Kreative Menschen haben es oft einfacher im Arbeitsleben. Sie können leichter Probleme bewältigen und haben meist die besten Ideen – kurz: Kreativität ist eine Voraussetzung für erfolgreiche Karrieren. Wenn Sie die Kreativität Ihres Kindes unterstützen, fördern Sie insgesamt die Entwicklung der Persönlichkeit. Ihr Kind wird selbstbewusster und lernt, mehr auf seine eigenen Fähigkeiten zu vertrauen.

So klappt’s mit der Kreativität

Schaffen Sie Platz

Kreativität muss sich entfalten. Schaffen Sie also einen Ort, an dem sich Ihr Kind verwirklichen kann. Ganz konkret bedeutet das: Richten Sie zum Beispiel eine Bastelecke ein. Schöne Basteltipps als Inspiration für Ihr Kind finden Sie hier. Oder: Stellen Sie die Möbel im Kinderzimmer um, damit Platz für Bewegung da ist.

Die besten Tipps damit Ihr Kind lesen lernt in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Spielsachen weg

Zum Geburtstag, Weihnachten und Ostern bekommen Kinder unzählige Spiele. In jeder Ecke wartet ein anderes Spielzeug. Und die Ablenkung! Häufig sind Kinder von der Masse an Spielsachen überfordert und wählen deshalb das „einfache“ Fernsehen. Deshalb: Trauen Sie sich, einen Teil der Spielsachen für eine gewisse Zeit wegzuräumen. Farben, Stifte und Papier sollte es aber immer zum Malen geben.

Auf den Spieltrieb setzen

Spielerisch macht alles mehr Spaß! Das gilt auch für Kreativität. Probieren Sie es mal aus: Beim Spiel „Monstermaler“ brauchen Sie nur einen Stift und ein Blatt Papier:

Der erste Spieler malt den Kopf einer Figur auf den oberen Rand des Blattes. Dann faltet er das Blatt so, dass nur noch der Hals der Figur sichtbar ist. Der nächste Spieler malt den Oberkörper und faltet das Papier erneut. Ein weiterer malt den Bauch. Was dabei rauskommt? Etwas Witziges, Komisches, Seltsames und eben Kreatives!

Seien Sie Vorbild

Sie wollen Ihr Kind überzeugen, das Smartphone wegzulegen und Fernseher auszuschalten? Dann machen Sie es vor. Ratschläge haben die größte Wirkung, wenn Eltern sie ihren Kindern vorleben. Gehen Sie deshalb mit gutem Beispiel voran und pflegen selbst einen bewussten Medienumgang.

Das Angebot örtlicher Verbände und Vereine nutzen

Haben Sie sich schon mal in Ihrer Gemeinde umgesehen? Tanzen, Theater spielen oder ein neues Musikinstrument lernen: Vereine bieten viele spannende Aktivitäten für Kinder an. Gegen Sport und Spaß mit Freunden hat der Fernseher meist keine Chance.

Bei Medien: Klare Regeln aufstellen

Medien sind etwas Tolles. Sonst würden nicht so viele Menschen derart viel Zeit mit ihnen verbringen. Gerade für Kinder gibt es schöne Apps und e-Books. Eine Auswahl finden Sie hier.

Wenn Ihr Kind Medien nutzt, sollten Sie klare Regeln aufstellen: Was, wann und wie oft darf ihr Kind am Tablet spielen? Bestimmte Dinge wie die Hausaufgaben sollten vor dem Spielen erledigt sein.

Auf www.mediennutzungsvertrag.de können Sie und Ihr Kind einen Vertrag ausfüllen, ausdrucken und gut sichtbar aufhängen. Das verleiht den Vereinbarungen mehr Gewicht und verhindert, dass es zum Streit kommt. 

Die besten Tipps damit Ihr Kind lesen lernt in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Noch wichtiger als ein Vertrag ist Vertrauen. Sie sollten Ihren Kindern glauben, dass sie sich an die vereinbarten Regeln halten. Dabei ist jedoch wichtig, dass Sie für digitale Sicherheit sorgen. Konkrete Tipps, wie Sie den Medienkonsum Ihrer Kinder kompetent begleiten können, gibt Ihnen die auch Plattform „Schau hin!“ vom Bundesministerium für Familie.

Kolala – ab 2 Jahren

Für eine Kindheit wie im Bilderbuch

Kolala ist das neue, bunte Magazin für Kinder ab 2 Jahren, mit dem Ihre Allerkleinsten die Welt der Tiere entdecken. Kolala ist der liebevolle Einstieg für Ihr Kleinkind in die Welt der Kinderzeitschriften – in eine Welt, in der jeden Monat neue Abenteuer im Briefkasten warten. Besonders toll an dem Magazin? Extrafestes Papier hält begeisterten Kinderhänden stand! Jetzt Kolala entdecken
Werbung

Unsere Geschenk-Empfehlungen

Unsere Redaktion hat tolle Geschenkideen für Kinder zusammengesucht. Du kannst hier das Alter deines Kindes wählen und inspirieren lassen:

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Glückliche Kuh

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach eine glückliche Kuh. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Ist mein Kind emotional und sozial auf die Schule vorbereitet?

Ist mein Kind fit für die Einschulung? Mit dieser Checkliste können Sie herausfinden, ob Ihr Kind die geistigen, emotionalen, sozialen und körperliche ...

Kindersicherheit: Die acht größten Gefahren im Haushalt

Egal ob Ein-Kind-Familie oder mehrköpfige Bande: Wenn es um das Thema Sicherheit geht, sind Kompromisse niemals empfehlenswert. ...