Tipps für Eltern - Tipps für Schule und Erziehung: Wie stark ist das Umweltverständnis bei Kindern und Jugendlichen?

Wie stark ist das Umweltverständnis bei Kindern und Jugendlichen?

Das Umweltverständnis bei Kindern und Jugendlichen stärken – notwendig oder nicht?

Das Thema Umweltschutz wird für viele Menschen groß geschrieben, ist es doch tatsächlich ein sehr wichtiges, da die Menschheit ohne die Natur schlicht und einfach nicht überleben könnte. Dementsprechend ist es umso wichtiger, den nachfolgenden Generationen eine Umwelt zu bieten, die ihr Überleben garantiert. Das funktioniert jedoch nur, wenn die Menschen die Natur mit Respekt behandeln, auf unnötige Müllproduktion verzichten, auf nachhaltige Produkte achten, sich gegen die Abholzung von Regenwäldern einsetzen und selbst keinen Müll wie Plastik oder Zigarettenkippen auf die Wiese, in den Wald oder gar ins Meer werfen. Was für schwere Folgen ein nicht sachgemäßer Umgang mit der Umwelt haben kann, ist aus zahlreichen Zeitungsberichten und Nachrichtensendungen bekannt. Wichtig ist aber auch, dass Kinder und Jugendliche ebenfalls ein Verständnis für die Thematik entwickeln, um nicht denselben Fehler zu machen, wie es Generationen vor ihnen bereits getan haben oder immer noch tun. Es stellt sich die Frage, ob dazu das Umweltverständnis bei Kindern und Jugendlichen stärker gefördert werden muss oder ob dies bereits hinreichend getan wird.

Umweltverständnis

1. Interessiert sich die Jugend heutzutage noch für Umweltthemen?

Der Biologie-Unterricht ist in der Schule meist trocken und langweilig, vor allem in höheren Stufen. Auswendiglernen von Fremdwörtern steht häufig auf dem Lehrplan, sodass Jugendliche sich weitaus interessantere Fächer vorstellen können als Biologie. Dementsprechend wäre es nicht verwunderlich, wenn sich viele Jugendliche gar nicht für Umweltthemen interessieren – sie werden ihnen einfach nicht ansprechend genug vermittelt, zumindest in der Schule. Außerhalb der Schule hingegen haben Jugendliche gerade in der Pubertät natürlich oft ganz andere Interessengebiete, sodass sich zurecht gefragt werden kann, ob sich die Jugend ganz allgemein überhaupt für Umweltthemen interessiert.

a. Laut Greenpeace ist ein starkes Bewusstsein bei der Jugend vorhanden

Greenpeace und die Leuphana Universität Lüneburg haben im Jahr 2011 gemeinsam eine Studie mit dem Thema „Nachhaltigkeitsbarometer – was bewegt die Jugend?“ durchgeführt. Diese Studie hat ergeben, dass 68% der 1070 bundesweit befragten Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren sehr wohl ein starkes Bewusstsein für Umweltprobleme und Nachhaltigkeit haben. 70% engagieren sich sogar aktiv für den Umweltschutz und verfügen über ein großes Wissen in Bezug auf die ökologische, soziale und kulturelle Entwicklung. Sie prangern aber auch an, dass sie zu wenige Möglichkeiten haben, um die Zukunft vernünftig mitgestalten zu können. Bei dieser Studie ist zudem aufgefallen, dass nur etwa die Hälfte der Jugendlichen das Thema Nachhaltigkeit in der Schule behandelt hat, in vielen Bundesländern steht dies noch nicht auf dem Lehrplan.

Wissensstand zur Herstellung von Kleidern

Tolle Tipps zur Ernährung für deine Kinder in unserem Download-PaketNewsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

b. ...und andererseits doch wieder nicht

So gut informiert manche Jugendliche auch sind und so sehr sie in gewissen Dingen auf die Umwelt achten, so nachlässig sind sie vor allem beim Thema Kleidung. Es ist vielen Jugendlichen durchaus bekannt, dass vor allem in den Produktionsländern in Asien und  Südamerika umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien aus der Textilproduktion die umliegenden Gewässer zunehmend verschmutzen, jedoch hält das ein Großteil der jungen Leute nicht davon ab, weiterhin entsprechende Kleidung zu kaufen. In erster Linie achten Jugendliche laut einer 2015 von Greenpeace durchgeführten Umfrage auf das Aussehen des Kleidungsstückes. Der Schnitt, die Farbe und auch das Material stehen an erster Stelle. Des Weiteren sind der Preis, die Qualität und Haltbarkeit und die Marke für viele Jugendliche wichtig. Während entgegen manch einer Vermutung es Jugendlichen gar nicht so wichtig ist, ob ein Kleidungsstück von Zeitschriften empfohlen oder Prominenten getragen wird, ist für sie auch das Siegel nicht sonderlich wichtig. Soll heißen, sie achten schlicht und einfach nicht darauf, ob ein Kleidungsstück ökologisch hergestellt worden ist oder nicht, wodurch sogenannte „grüne“ Kleidung weitestgehend unbekannt, ergo für Teenager weitaus weniger interessant ist. Hinzu kommt, dass Jugendliche von Second Hand Kleidung so gut wie gar nichts halten – ganze 70% der von Greenpeace Befragten halten diese für nicht sauber oder einfach nicht zeitgemäß.

Auswahlkriterien bei Mode und Kleidern

 Seite 1 von 4  weiter »  Letzte >
Tierfreund – Weil unsere Erde wichtig ist

Tüfteln, Rätseln, Lesen rund um Tiere und die Natur

Spannende Reportagen, Geschichten zum Mitfühlen und Bilder zum Ein- und Abtauchen – All das findet Ihr Kind im Tierfreund. Beim Lesen der Kinderzeitschrift spürt es dabei ganz intuitiv, welch ein schützenswerter Ort unsere Erde ist und dass jeder einen Beitrag leisten kann, sie so artenreich zu erhalten, wie sie heute (noch) ist. Außerdem wird geknobelt, diskutiert und experimentiert. Jeden Monat neu. JA, ich will testen!

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Schreiben in der 4. Kasse – Die besten Übungen für die Grundschule

Wir haben für Sie und Ihre Kinder tolle Schreibübungen für die 4. Klasse zusammengestellt. So macht Grundschülern lernen Spaß! Jetzt einfach kostenlos herunterladen. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Ist mein Kind körperlich auf die Schule vorbereitet?

Ist mein Kind fit für die Einschulung? Mit dieser Checkliste können Sie herausfinden, ob Ihr Kind die geistigen, emotionalen, sozialen und körperliche ...

Wie viel Zeit am Computer ist für Kinder okay?

Ob spielen, mit Freunden chatten oder im Internet surfen: Der PC, gehört bei unseren Kindern zum Alltag. Kinder gehören zu den digital natives, einer ...