Hinweis auf Partnerlinks*

Die seltenen Papageien-Eier

Im Zoo wurden seltene Papageien-Eier gestohlen. Die Kinder aus dem Schülerpraktikum stehen unter Verdacht. Der Detektiv löst den Fall.
Vorlesegeschichten - Diebische Detektivgeschichten: Die seltenen Papageien-Eier

Begehrte Stelle

In Windeseile packt der Detektiv seinen Detektivkoffer. Die Lupe und das Pulver, mit dem er Fingerabdrücke sichtbar machen kann, müssen noch mit. Denn gerade hat er einen dringenden Anruf erhalten: Der Direktor des Zoos braucht seine Hilfe. „Kommen Sie schnell, der Dieb ist noch da!“, hat der aufgeregte Zooleiter gesagt.

Nilpferde im Zoo

Eigentlich würde der Detektiv viel lieber vor den Gehegen stehen bleiben, aber er eilt mit großen Schritten zum Büro des Direktors. Dort bleibt ihm vor Staunen der Mund offenstehen: Am Tisch sitzen vier Kinder.  „Sie sagten doch, der Dieb sei noch hier?“, wundert er sich. „Ist er ja auch“, meint der Zooleiter und deutet auf einen der Jungen. Der schüttelt heftig den Kopf und ruft aufgebracht: „Ich war es nicht!“ Der Direktor erklärt dem Detektiv, dass der Zoo gerade sein jährliches Praktikum für Schüler anbietet. „Sie dürfen mitarbeiten, Käfige säubern und Tiere füttern. Den Kindern gefällt das so gut, dass die Warteliste immer lang ist.“ Er stellt die Helfer der Reihe nach vor: „Klara, Max, Ferdinand und …“, der Direktor runzelt die Stirn: „Martin! Bei ihm haben wir das Diebesgut entdeckt. Das können wir nicht dulden! Max, du kannst deinem Freund Eric Bescheid geben. Du weißt ja, er steht als nächster auf der Liste und darf jetzt nachrücken.“

Martins Stimme klingt verzweifelt: „Ich schwöre, ich war es nicht!“ Dem Detektiv geht das alles ein bisschen zu schnell. „Was soll Martin eigentlich gestohlen haben?“, will er wissen. Der Direktor holt ein blaues Tuch, das wie ein Nest zusammengerollt ist. Darin liegen vier kleine weiße Eier. „Weil aus unserem Zoo schon Tiere herausgeschmuggelt wurden, müssen wir leider die Taschen unserer Mitarbeiter kontrollieren“, erklärt er. „Und Martin hatte das Tuch mit den Papageien-Eiern im Rucksack.“

Nest mit Papageien-Eiern

„Warum sollte ich Papageien-Eier stehlen? Mein Rucksack stand die ganze Zeit im Brotzeitraum, jeder kann mir das Tuch mit den Eiern untergeschoben haben“, ruft Martin wütend dazwischen.

Fein gestickt

Auch der Detektiv kann sich den Diebstahl nicht erklären: „Martin arbeitet hier, weil er Tiere mag. Aus welchem Grund sollte er dem Zoo schaden?“ Doch der Direktor sagt: „Die Eier dieses Vogels sind besonders wertvoll. Er brütet selten. Wir haben hier im Tropenhaus mit allen Tricks gearbeitet, damit das klappt. Dafür haben wir sogar eine Dusche eingebaut, um die Regenzeit im Dschungel nachzustellen. Die Kinder wissen das, die Tierpfleger haben es ihnen genau erklärt. Und Martin hat sich besonders für die Papageien interessiert!“, betont er. „Weil ich sie so schön finde“, sagt Martin leise. Dem Detektiv kommt eine andere Idee: „Wem gehört das blaue Tuch?“ - „Mir nicht!“, ruft Martin sofort. Der Direktor erklärt, dass jeder Praktikant vom Zoo zwei blaue Halstücher bekommt. „Eines davon muss er tragen, das andere ist Ersatz.“ Der Detektiv mustert die Kinder: Alle tragen blaue Halstücher. Er muss die Fingerabdrücke untersuchen.

Aus seinem Koffer holt er das Pulver und will es gerade auf die Eier stäuben, als der Direktor laut aufschreit: „Um Himmelswillen! Die Eier sind viel zu kostbar!“ Also kann der Detektiv nur mit der Lupe arbeiten. Er untersucht das blaue Halstuch. Im Büro ist es ganz still. „Ich habe etwas!“, ruft der Detektiv. Er zeigt auf ein eingesticktes „M“ in einer Ecke des Tuches, das man auch ohne Lupe gut sehen kann. „Da war eine Mutter aber ganz fleißig“, lobt er. Wieder platzt es aus Martin heraus: „Meine Mama kann nicht einmal Knöpfe annähen.“ Der Direktor wird jetzt richtig wütend und schaut Martin finster an: „Sag endlich die Wahrheit! Vielleicht erspare ich dir dann eine An…“ Weiter kommt er nicht, weil in diesem Moment die Tür aufgeht. Eine Frau stürmt ins Büro. „Max, wo bleibst du? Ich warte seit fast einer Stunde im Auto auf dich. Du weißt ganz genau, dass ich heute zum Handarbeitskreis will!“ Doch der Detektiv meint: „Den werden Sie absagen müssen!“ Denn der Fall ist so gut wie gelöst ...

Max und die Giraffe im Zoo

Die Lösung finden Sie hier.

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jeden Monat neu. 100% werbefrei. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Bastelvorlage: Kletter-Clown

Kinder lieben den Zirkus! Basteln Sie mit Ihrem Kind einen lustigen Clowns, der klettern kann. In unserer kostenlosen Anleitung, zeigen wir Ihnen Schr ...