Vorlesegeschichten - Tierische Detektivgeschichten: Affen-Alarm im Zoo

Affen-Alarm im Zoo

Geschichten für Kinder zum Vorlesen: Wer hat die Tür des Affenhauses im Zoo offen gelassen? Und woher kommen die vielen Bananen?

Wie konnten die Affen im Zoo entwischen?

Lesen Sie mit Ihrem Kind die Detektivgeschichte aufmerksam durch. Wie findet Detektiv BIMBO heraus, wer die Affen aus dem Affenhaus im Zoo gelassen hat?

Hohe Kosten

Zuerst Ziegen streicheln oder lieber Kaninchen füttern? Bimbo kann sich nicht entscheiden. Der Zoo ist zwar klein, aber der Detektiv geht hier trotzdem gern spazieren. Und weil heute so ein schöner Herbsttag ist, hat er sich frei genommen. An seiner Bürotür hängt jetzt ein Schild mit der Aufschrift „Geschlossen“. Vergnügt schlendert Bimbo durch den Zoo. Doch was ist das? Auch hier im Zoo hängen Schilder. „Liebe Besucher“, steht darauf, „wegen der hohen Heizungskosten will die Stadt unser Affenhaus schließen. Wir bitten dringend um Spenden, damit die Affen bleiben können. Herzlichen Dank, Ihr Zoodirektor.“

Bimbo fällt ein, was er neulich in der Zeitung gelesen hat: Der neue Anbau an das Rathaus war so teuer, dass der Bürgermeister sparen muss. „Doch ausgerechnet am Affenhaus? Das ist die Attraktion des kleinen Zoos“, denkt Bimbo verärgert. In diesem Moment entdeckt er etwas Seltsames: Ein Mann verteilt Bananen an die Besucher. Der Mann reicht Bimbo eine Banane und sagt schnell, als wäre er in Eile: „Ein Geschenk des Zoos!“ Er trägt Arbeitskleidung wie ein Tierpfleger, aber von ihm geht ein starker Rasierwasser-Duft aus. Auch seine gepflegten Hände machen Bimbo stutzig. An der rechten Hand trägt der Mann einen Ring mit großem Stein, der gar nicht zu seiner Arbeitskleidung passt. Dürfen Tierpfleger im Dienst überhaupt Schmuck an den Händen tragen? Der Detektiv beschließt, das bei Gelegenheit zu überprüfen.

Wenige Minuten später bleibt er wie angewurzelt stehen. Er hört Schreie – schrill und voller Angst. Bimbo rennt los. Und da sieht er es: Die Affen sind frei! Die Tür ihres Geheges steht offen und vier, fünf Tiere stürmen auf die Besucher zu. Die rennen kreischend davon, doch die Affen flitzen hinterher und springen ihnen auf Rücken und Schultern. Auch auf Bimbos Schulter lässt sich so ein braunes Kerlchen nieder und zieht an der Banane, die er in die Seitentasche seines Rucksacks gesteckt hat. Aus allen Richtungen eilen Tierpfleger herbei und versuchen, die Affen zurück ins Gehege zu lotsen. Mitten im Getümmel entdeckt Bimbo den Zoo-Direktor, der die Besucher beruhigen will.

Detektiv Bimbo bei den Affen im Zoo

Lieblingsfutter

„Wir kommen nie wieder hierher!“, schimpft ein Familienvater. „Keinen Cent spende ich für diese wilden Affen! Die gehören weg“, brüllt ein anderer. Der Direktor wirkt verzweifelt. „Jetzt ist alles aus!“, jammert er. „Ich wollte Spenden sammeln, damit die Tiere bleiben können, aber dieser Vorfall wird sich herumsprechen.“ - „Wie konnten die Affen entwischen?“, fragt Bimbo. Der Direktor erklärt, das Schloss sei von außen leicht zu öffnen. „Man muss nur wissen, wo es sich befindet!“ Er überlegt laut, wer diese Stelle kennt: „Der Architekt, jeder, der die Baupläne sieht, die im Rathaus aufbewahrt werden, und natürlich alle Mitarbeiter des Zoos.“  Der Direktor berichtet, dass auch einer der Tierpfleger das Affenhaus gern schließen würde, genau wie der Bürgermeister. „Er hat sich schon oft bei mir beklagt, dass Affen-Pipi so stinkt.“ 

Detektiv Bimbo will den verdächtigen Pfleger gleich befragen. Auf dem Weg entdeckt der Direktor die Bananenschalen. Mit einem Seufzen sagt er zu Bimbo: „Dass ausgerechnet heute so viele Besucher Bananen dabeihatten! Die Affen hätten sie nie angefasst, wenn sie nicht ihr Lieblingsfutter gesehen hätten.“ Da steuert eine Limousine auf den Zooeingang zu. „Oje“, ruft der Direktor, „auch das noch! Der Bürgermeister und sein neuer Berater, dieser feine Pinkel! Die haben mir gerade noch gefehlt!“ Als die Autotür aufgeht, weht Bimbo ein starker Herren-Duft entgegen, der ihm bekannt vorkommt. Schnuppernd hebt er den Rüssel und sagt zum Direktor: „Ich glaube, der Fall ist gelöst! Und mit etwas Glück retten wir auch das Affenhaus, denn hier stinkt etwas gewaltig zum Himmel – stärker als Affen-Pipi!“

Hier geht es zur Lösung!

Olli und Molli Kindergarten – Lesespaß ab 3 Jahren

Meine erste eigene Zeitschrift

Von Anfang an richtig fördern: Mit Olli und Molli Kindergarten taucht Ihr Kind in eine spannende Welt ein und tastet sich ganz beiläufig ans Lesen heran. Mit Vorlese-Geschichten und kurzen Wissenstexten lernt Ihr Kind spielerisch neue Wörter. Außerdem schenken Sie Ihrem Kind so gemeinsame Zeit und fördern Fantasie, Konzentration und Ausgeglichenheit. Jetzt 1 Ausgabe probelesen!

Bestellen Sie jetzt und fördern Sie ihr Kind richtig. JA, ich will testen!
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Kostenlose Malvorlage: Schmetterling mit Kleid

Die Käferdame auf unserer kostenlosen Malvorlage für Kinder wartet darauf, in bunten Farben ausgemalt zu werden. Greifen Sie mit Ihrem Kind zu den S ...