X

Kinderzeitschrift ab 3 Jahren

Olli und Molli Kindergarten schenkt jeden Monat eine neue Überraschung, Entspannung und Kreativität. Mit Vorlesegeschichten, Kinder-Yoga, Mal- und Bastelseiten begleitet die Zeitschrift ihr Kind bis hin zum Schulbeginn.

Jetzt testen »
Hinweis auf Partnerlinks*

Experiment: Weiße Blumen einfärben

Trinken Blumen Tinte? Aber sicher! Dieses Experiment liefert den eindeutigen Beweis dafür. Denn Tinte hinterlässt Spuren... Nutzen Sie es aus und beobachten mit Ihrem Kind, wie sich ein weißer Strauß tintenblau färbt!
Experimente: Natur und Tiere: Weiße Blumen einfärben

Trinken Blumen Tinte?

Aber sicher! Dieses Experiment für Kinder liefert den eindeutigen Beweis dafür. Denn Tinte hinterlässt Spuren in den Blütenblättern...

Nutzen Sie diesen Effekt aus und beobachten mit Ihrem Kind, wie sich ein weißer Strauß tintenblau färbt!

Alles, was man für dieses Experiment braucht:

Experiment: Weiße Blumen einfärben

  • Blumen mit weißen Blütenblättern
  • 1 Glas mit wenig Wasser
  • Schere
  • farbige Tinte
  • Pipette

Und so geht’s:

Experiment: Weiße Blumen einfärben

1. Schneiden Sie die Stängel der Blumen schräg ab.

Experiment: Weiße Blumen einfärben

2. Stellen Sie die Blumen in das Glas, geben mindestens drei Pipetten voll Tinte ins Wasser – und warten einige Stunden...

Experiment: Weiße Blumen einfärben

3. Zuerst nehmen einige große Äderchen in den Blüten Farbe an.

Experiment: Weiße Blumen einfärben

4. Allmählich färbt sich die ganze Blüte tintenblau.

Lange Leitung

Schnittblumen haben keine Wurzeln mehr. Trotzdem blühen sie in der Vase noch tagelang weiter, wenn sie genügend Wasser bekommen. In den Stängeln aller Pflanzen sind feine Leitungen: die Kapillaren. In ihnen steigt das Wasser hoch und versorgt die Pflanze mit Flüssigkeit und Nährstoffen. Ist das Wasser gefärbt, steigt auch die Farbe mit hoch in die Blätter und Blüten. Dieses Experiment beweist also, dass Blumenwasser durch die ganze Pflanze bis in die Spitze steigt.

Gibt man den Blumen wieder frisches Wasser, verschwindet die Farbe mit der Zeit, weil das gefärbte Wasser über die Blütenblätter verdunstet. Schnittblumen leben nicht ewig. Früher oder später verschließen Luftbläschen, Pilze oder Bakterien im Wasser die Kapillaren. Deshalb sollte man die Stängel ab und zu frisch anschneiden.

Was passiert?

Im Lauf des Tages verfärben sich die weißen Blüten und nehmen nach und nach die Farbe der Tinte an. Auch bunte Blumen, Stängel und Blätter verfärben sich. Aber bei weißen Blüten ist der Effekt natürlich am besten zu sehen. 

Tipp: Wiederholen Sie das Experiment mit unterschiedlichen Blumen. Probieren Sie auch mehrere Gläser mit verschiedenen Farben (Tinte oder Ostereierfarbe) aus! Und was geschieht, wenn die Blumen wieder frisches Wasser bekommen?

Mehr Infos unter: Klaus Gruber | dolphin photography

Olli und Molli Kindergarten – ab 3 Jahren

Mein Kindergartenmagazin

Mit Olli und Molli Kindergarten entdecken Kinder ab 3 Jahren die Welt. Liebevoll illustrierte Vorlesegeschichten, altersgerechte Experimente, Yoga- und Malübungen sorgen für Überraschung, Entspannung und Kreativität. All das hilft Kindern, mit Leichtigkeit, Offenheit und Freude ihren Weg bis zum Schulbeginn zu gehen. Jetzt testen
Jetzt herunterladen

Alles zum Übertritt für Sie und Ihr Kind

Das Übertritts-Kit für Eltern bietet Ihnen viele wichtige Infos zum Übertritt.

Im Kit für Schüler stecken viele Übungen für die Klasse 3 und 4 aus den Fächern Deutsch und Mathematik. Ja, will ich haben!

Experiment für Kinder

So können Kinder ganz leicht Schleim selbst herstellen

Für super eklig bunten Schleim braucht es nicht viele Zutaten. In unserem Video findet ihr die einfache Anleitung. Spaß garantiert!

Alle Videos »

Rezeptideen für Kinder: Neujahrskringel

Backen Sie mit Ihrem Kind Neujahrskringel aus Hefeteig, damit das neue Jahr auch garantiert zum Erfolg wird. Ein gesundes neues Jahr! ...

Bunte Ostereier färben

Zu Ostern gehören bunte Eier einfach dazu. Wir zeigen Ihnen ein paar Tricks, wie Sie am besten Ostereier färben und anschließend zum Glänzen bringen. ...