X

Olli und Molli Schulstart

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern mit wertvollen Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den ersten Schultag sowie vielen Seiten zum Mitmachen und Üben, die genau auf das Können von Vorschulkindern abgestimmt sind.

Das Magazin rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo.

Mit unserem Magazin Olli und Molli Schulstart sind Sie und Ihr Kind perfekt auf den Schulstart vorbereitet. Denn es umfasst wertvolle Inhalte für Kinder UND Eltern. Die Zeitschrift rund um den Schulstart ist exklusiv in der Olli und Molli Lesebox erhältlich, nicht im regulären Lese-Abo. Einen ersten Einblick in das exklusive Magazin erhalten Sie hier:

Mehr erfahren »
Hinweis auf Partnerlinks*

Wie finde ich die richtigen Schuhe für mein Kind?

Kinderfüße wachsen schnell. Das richtige Schuhwerk ist wichtig für die Gesundheit und die Sicherheit Ihres Kindes. Wir geben Tipps, die richtigen Kinderschuhe zu finden.
Tipps für Eltern - Wichtige Fragen von Eltern: Wie finde ich die richtigen Schuhe für mein Kind?

@iStock-1142425632

Viele Eltern sind verunsichert, wenn es darum geht, die richtigen Schuhe für ihre Kinder auszuwählen, denn es ist längst bewiesen, dass falsches Schuhwerk bei Kindern Folgeschäden wie eine falsche Haltung nach sich ziehen kann. Der Kauf neuer Schuhe sollte daher auf jeden Fall regelmäßig erfolgen und auch in einem Fachgeschäft mit geschultem Personal getätigt werden.

Kinderfüße führen ein Eigenleben

Als Erwachsener ist man daran gewöhnt, seine Schuhe nach der Saison zu kaufen. Kommt die kalte Jahreszeit, kauft man sich anderes Schuhwerk als dann, wenn der Sommer bevorsteht. Bei Kinderfüßen gelten aber eigene Regeln. Ein Kinderfuß wächst immer schubweise, ebenso wie das Kind selbst. Im klassischen Kindergartenalter von drei bis sechs Jahren können Kinder pro Jahr viermal eine neue Schuhausstattung brauchen, bei jüngeren Kindern kann sich sogar innerhalb von sechs bis acht Wochen die Schuhgröße verändern. Für die ganz Kleinen sind spezielle Lauflernschuhe wichtig, denn diese haben eine ausgesprochen weiche Sohle, die das typische "Abrollen" der Kinderfüße beim Laufen nicht behindert. Leider spüren Kinder nicht immer, wenn die Schuhe zu klein geworden sind, denn Kinderknochen sind noch extrem weich und formbar. Um zu verhindern, dass es zu Fehlstellungen der Füße durch zu klein gewordene Schuhe kommt, muss man also regelmäßig die Schuhe abtasten, wenn das Kind sie gerade trägt. Das Kind einfach nur zu fragen, ob die Schuhe noch passen, reicht nicht aus!

Der Weg ins Schuhgeschäft mit Kindern

Schuhgeschäfte sind für viele Kinder ein wahres Paradies. Da locken Modelle mit bunten Comic-Figuren, oder es gibt den bunten Turnschuh zu kaufen, den der beste Freund auch hat. Das dürfen allerdings keine Kriterien für den Kauf sein. Natürlich sollte der Schuh dem Kind selbst auch gefallen, die Auswahl ist aber in gut sortierten Fachgeschäften groß genug, um einen Kompromiss zu finden zwischen dem gewünschten Design und dem passenden Modell. Es ist nicht nur wichtig auf die Größe der Schuhe zu achten, sondern auch auf die Breite. Zu kleine Schuhe sind natürlich schädlich, aber auch zu große Schuhe sind keine gute Wahl, auch nicht zum "reinwachsen". Zu große Schuhe bieten Kinderfüßen nicht genügend Halt und Kinder krallen sich instinktiv mit den Zehen fest, wenn ein Schuh zu groß ist. Das führt zu Verkrampfungen und Fehlstellungen.

Größentabellen im Laden helfen zwar bei der Auswahl, den Fuß im Schuh abzutasten und das Kind Probe laufen zu lassen ist aber noch wichtiger! Das Material sollte wasserabweisend, aber trotzdem atmungsaktiv sein, um ein gutes Mikroklima im Schuh zu gewährleisten. Zu den bekanntesten Marken zählen unter anderem Primigi und Naturino die nicht nur hübsch anzusehen sind, sondern eben auch durch gute Qualität überzeugen.

------------

Wichtige Stichworte: Kinder, Schuhe, laufen, Gesundheit, Fehlstellungen, Wachstum

Die 13 schönsten Spielideen für Kinder in unserem Download-Paket Newsletter-Empfänger haben Zugriff auf unsere vielen kostenlosen Download-Pakete.

Häufig gestellte Fragen

Wie finde ich die passenden Schuhe für mein Kind?

Kinderfüße sind sehr empfindlich und benötigen die passenden Schuhe. Eine bewährte Methode, sie zu finden, ist die Daumenprobe: Das Kind zieht die Schuhe an und steht auf. Mit einer Hand wird der Vorfuß umfasst. Kinder ziehen in dem Moment aus Reflex gern die Zehen ein. Eltern können nun mit dem Daumen überprüfen, ob er zwischen die längste Zehe des Kindes und die Spitze des Schuhs passt. Dann ist es die richtige Größe.


Wie viel größer muss ein Kinderschuh sein?

Die Schuhe des Kindes sollen innen mindestens 12 bis maximal 17 Millimeter länger sein als die Füße. Am besten ist es, wenn die Schuhe in verschiedenen Weiten angeboten werden. Wer ganz sicher gehen möchte, lässt die Füße und Schuhe im Fachhandel vermessen. Neben der Daumenprobe bietet sich der Innensohlentest an: Der Fuß wird auf die Einlegesohle gestellt, die sich dem Schuh entnehmen lässt. Damit wird sofort ersichtlich, wie viel Platz nach vorn und zur Seite vorhanden ist.


Wie viel Platz sollten Kinder in den Schuhen haben?

Zu breite Schuhe, in welchen die Füße keinen Halt haben, sind genauso gesundheitsschädlich für die empfindlichen Füße des Kindes, wie zu enges Schuhwerk. Vor allem zu kleine Schuhe können schwere gesundheitliche Spätfolgen nach sich ziehen, wie Fehlstellungen und Deformationen. Wenn an den Zehenspitzen etwa eine Daumenbreite Platz gelassen wird, sind die Schuhe meist passend. Der Freiraum sollte 12 bis 17 Millimeter betragen, damit das Kind beim Gehen richtig abrollen kann.


Was macht einen guten Kinderschuh aus?

Kinder benötigen Schuhe, die ihre Füße gut schützen, stützen und das Wachstum nicht behindern. Sie müssen sicheren Halt geben, dürfen aber weder einengen noch drücken. Die Sohle sollte flexibel sein und leicht nachgeben, damit der Fuß gut abrollen kann. Dies gestaltet sich bei starren und harten Sohlen schwierig. Eine Atmungsaktivität verhindert Schweißfüße.


Welche Kinderschuhe empfehlen Orthopäden?

Die Kinderschuhe sollten gut verarbeitet sein und den Füßen sicheren Halt geben. Sie dürfen nicht einengen, aber auch nicht zu groß sein. Sind sie zu klein, werden Fehlstellungen der Füße begünstigt, während sich in zu großen Schuhen die Zehen verkrampfen, um im Schuh Halt zu finden, warnen Orthopäden. Der Schuh ist besser flexibel als starr, damit der Fuß optimal abrollen kann. Gute Schuhe sind atmungsaktiv, damit das Innenmaterial Feuchtigkeit aufnimmt und nach außen leitet.


Olli und Molli – ab 6 Jahren

Lesefreude für den Schulstart

Mit Olli und Molli entdecken Kinder ab 6 Jahren die Welt. Sie rätseln, basteln, malen, lesen, schreiben, rechnen und so viel mehr. Und verinnerlichen dabei, wie viel sie schon können. Das tut gut und macht Kinder stark - jeden Monat neu. 100% werbefrei. Jetzt Probeheft bestellen

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Wieso, weshalb, warum?

33 schlaue Fragen und überraschende Antworten, die nicht nur Kinder verblüffen.

Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm… Deshalb haben die Redakteure von www.Schule-und-Familie.de 33 schlaue Fragen und die kindgerechten Antworten darauf für Sie zusammengestellt. Ja, will ich haben!

Zeichnen lernen für Kinder

Zeichnen lernen: Zahmer Löwe

Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach einen zahmen Löwen. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Zeichenvideos »

Mein Kind wird in der Schule ungerecht behandelt

Immer wieder kommt Ihr Kind unglücklich aus der Schule nach Hause und beklagt sich über die ungerechte Behandlung von Seiten des Lehrers. Wie reagiere ...

Checkliste Dyskalkulie

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind eine Rechenschwäche hat und in der Schule hinterher hinkt? Unser Test hilft Ihnen herauszufinden, ob Ihr Kind even ...